Geralds Erfahrung


Wo und wie lange bist du im Ausland gewesen und was hast du dort gemacht?
Ich war 5 Wochen in Neuseeland, wo ich schon mein halbes Leben lang mal hinreisen wollte. Nach Beendigung meiner Wehrpflicht hatte ich mehrere Wochen Zeit bis ich ins Sommersemester der UNI einsteigen konnte, und überbrückte die Zeit daher mit einem längeren Urlaub.

Welche Organisation hat dir deinen Auslandsaufenthalt vermittelt? Bist du mit dem Ablauf und der Betreuung im Ausland zufrieden gewesen?
Geholfen hat mir eine Agentur in Nelson(Stadt auf der Südinsel in Neuseeland) namens „StudyNelson“, die auch eine Suborganisation in Wien hat. Über diese Agentur habe ich mir ein Busticket für einen Hop on-/ Hop off-Bus gekauft von der Firma „STRAY“. Über den Bus kommt man zu jeder sehenswerten Ecke Neuseelands, und man erhält viel Information zu den dortigen Lokalitäten und Aktivitäten, welche bei Wunsch vom Busunternehmen gebucht werden, wie zum Beispiel Skydiving.
Bei dem Reisestil für den ich mich entschieden habe(„Backpacker“), muss man einiges selbst organisieren d.h. bei längeren Aufenthalt an einem Ort für Unterkunft und Essen sorgen, jedoch war dies aufgrund der Hilfestellung vom Busunternehmen nicht sonderlich schwierig, da z.B. an jedem Ort ein Supermarktstop eingelegt wird wo man Lebensmittel für die nächsten Tage besorgen kann und ansonsten stehen die jeweiligen Busfahrer oder auch die Agenturen immer mit Rat zur Seite. Dementsprechend war ich auch sehr zufrieden mit der Betreuung.

Was hat dir bei deinem Auslandsaufenthalt besonders gut gefallen? Was hat dir nicht gefallen? Was hat dir der Auslandsaufenthalt für die Zukunft gebracht?
Die Liste mit den Dingen, welche mir besonders gut in Neuseeland gefallen haben, ist sehr lang. Um mich jedoch auf das erwähnenswerteste zu beschränken, würde ich sagen einerseits das Land, deren Lebensstil Möglichkeiten und Kultur sowie auch die Landschaft selbst, die von Ort zu Ort immer mehr variiert, sich so sehr von Europa unterscheidet und dann aber auch wieder ähnelt, was gewisse Dinge angeht. In dem Bus mit dem ich gefahren bin, habe ich jeden Tag so viele neue Leute von überall auf der Welt kennengelernt und auch Freundschaften geschlossen da man doch lang zusammen unterwegs war, sprich gemeinsam gekocht, gemeinsam einen Schlafsaal geteilt hat, gemeinsam aus einem Flugzeug gesprungen ist, etc. Sachen die mir nicht gefallen haben, gab es natürlich auch wie zum Beispiel das relativ überteuerte Essen und die eingeschränkten Möglichkeiten zu telefonieren bzw. ins Internet zu gehen. Für die Zukunft hat mir dieser Trip jedoch schon viel gebracht. Ich denke, dass ich nun aufgeschlossener bin, wenn es darum geht, auf neue Menschen zuzugehen und vor allem einen Durst verspüre, die restliche Welt auf dieselbe Art zu entdecken, wie es in Neuseeland der Fall war.

Welche Tipps oder Empfehlungen hast du für andere Jugendliche, die ins Ausland gehen wollen? Speziell auf Neuseeland bezogen, würde ich sagen, dass man auf jeden Fall genügend Zeit einplanen sollte (min. 4 Wochen) da es wirklich viel zu sehen gibt. Des Weiteren würde ich den Leuten empfehlen, die vielleicht noch nicht wissen ob sie den Mut haben allein zu reisen, den Sprung zu wagen. Ich hab das auch so gemacht und dadurch mein Englisch extrem verbessert da man gezwungen ist es 24h am Tag anzuwenden. Des Weiteren würde ich empfehlen nicht zu viel Kleidung mitzunehmen, da man oft die Gelegenheit bekommt die abgetragen Sachen zu waschen. Außerdem würde ich mir davor ein PrePay Handy besorgen, da mein Smartphone beispielweise nicht mit den neuseeländischen SIM-Karten kompatibel war (Handy vom Netzanbieter funktionieren meistens nur mit deren eigenen SIM-Karten). Außerdem nicht die Sonne unterschätzen und täglich einschmieren! Ansonsten einfach Spaß haben und die Zeit genießen.

Inwiefern konnte dir das InfoEck für deinen Auslandsaufenthalt weiterhelfen?
Vermittlung zu Studynelson in Wien via Email

Das InfoEck sucht Statements: Beschreibe deinen Auslandsaufenthalt in einem Satz!
Beste Erfahrung meines bisherigen Lebens!

Erfahrungsbericht Gerald Zingerle


Aktualisiert:

12
2017

Tipp

Du bist unter 18 Jahre alt und möchtest endlich einmal eine Urlaub ohne Mama und Papa verbringen?
Dann hol dir hier die wichtigesten Informationen.