Elements - Reality Check


„Wir möchten von unserer Musik leben können und die Welt bereisen“.

Ein Wunsch, den sich schon so manche Band zum Ziel gesetzt hat - sowie auch die „Elements“ aus Schwaz.
Die dreiköpfige Band bestehend aus Patrick Nöckl an der Gitarre, Gregor Lindner am Bass und  Alessandro Kreutner am Schlagzeug, stellt ihr erstes Album mit dem Titel „Reality Check“ vor.
Darauf finden sich 5 vielversprechende Songs, die den Hörer mit einer Mischung aus Alternative, Blues und Psychedelic Rock begeistern. Bereits mit dem ersten Song „Hyde“ wird klar, mit welchen musikalischen Fähigkeiten die „Elements“ ausgestattet sind. Perfektes Harmonieren zwischen Instrumenten und Gesang, packendes Gitarrensolo- alles was ein Rocksong braucht. Auch der zweite Song „Tool“ überzeugt und beweist einmal mehr die Vielseitigkeit, mit der sich die Unterländer Band auszeichnen kann.
Das bluesig- klingende Stück „Blue Love“ beleuchtet die ruhigeren Seiten der Band. „Cannonland“ sowie „Famulus Erectus“ sind wieder etwas rockiger und erinnern an Psychedelic- Rock Legenden wie „Led Zeppelin“, „Wolfmother“ oder an die Lokalmatadoren „Mother´s Cake“. Lässige Gitarrenriffs und explosive Instrumentalparts machen die Songs zu einem echten Hörerlebnis für Rockmusikfans!  

Mit ihrer experimentierfreudigen Mischung aus mehreren Genres konnten sie auch die Fachjury beim SPH Bandcontest überzeugen und im Österreichfinale den 4.Platz erreichen. Die „Elements“ sind auf jeden Fall eine Band mit sehr viel Potential und zeigen, dass die Rockmusikszene in Tirol präsent ist. Meiner Meinung nach ein sehr starkes Debütalbum und sicher auch live ein echtes Highlight!  

Andreas Martiner - Jugendredaktionsteam


Aktualisiert:

11
2017

Tipp

Du möchtest dich selbst durch die neuesten Alben hören und anschließend darüber schreiben?

Dann mach mit bei MeiTeam - dort kannst du deine journalistischen Fähigkeiten unter Beweis stellen!