Any Three Initials - We are Free


CD Cover

Any Thre Initials – We Are Free

Der Anfang und der Schluss eines Konzertes bleiben dem Besucher meist am besten in Erinnerung. Diese alte Musikerweisheit kommt mir nach dem ersten durchhören der CD sofort in den Sinn - doch fangen wir mal ganz von vorne an.

CD in die Anlage rein, Volume rauf auf: „Nicht mehr Zimmerlautstärke“ und schon kracht einem der Opener „Right Now“ entgegen. Der erste Song der Platte, ist gleichzeitig die erste Single der drei Innsbrucker. Ein kraftvoller Rocksong, der in der Manier von Rise Against einem sofort zum abtanzen einlädt - unverständlich warum man hier nicht die Duett Version mit Denise Beiler verwendete die seit Monaten auf Youtube kursiert. Rockig geht’s mit den Songs „Stay Away“ und dem Titeltrack „We Are Free“ weiter. Und gleich fühlt man sich einige Jahre jünger. Nicht nur Rise Against wird hier Tribut gezollt auch ein klein bisschen Offspring und Konsorten sind hier zu genüge vertreten. Der Funkrock - Liebhaber kommt bei „My Way“ voll auf seine Kosten. Beim Bonustrack „Someone New“ hat man alles richtig gemacht. Das Duett mit Nadine Bäuml bringt die nötige Abwechslung und Ruhe in die sonst so schnelle Platte, rundet das Album ab und bleibt einem im Gedächtnis.

Musikalisch gesehen hebt sich hier vor allem der Schlagzeuger mit kreative Einfällen hervor, diese kreativen Einfälle wünscht man sich stellenweise vom Gitarristen, der einen eher monotonen Gitarren-Sound auf die Platte bringt – ein zweiter Gitarrist würde die Platte wesentlich aufbessern. Doch das ist nörgeln auf einem sehr hohen Niveau. Den alles in allem haben die Jungs ein wirklich gelungenes Debüt hingelegt und meine Erwartungen übertroffen.

Mikel


Aktualisiert:

12
2017

Tipp

Du möchtest dich selbst durch die neuesten Alben hören und anschließend darüber schreiben?

Dann mach mit bei MeiTeam - dort kannst du deine journalistischen Fähigkeiten unter Beweis stellen!