Stoned Jesus


Stoned Jesus, 22. Oktober @ p.m.k. Innsbruck

Stoned Jesus

Am verregneten Sonntag trafen sich die Stoner/Doom Metal Fans im p.m.k um sich zwei musikalische Top-Acts zu Gemüte zu führen. Die Rede ist von „Beastmaker“ und natürlich von „Stoned Jesus“, die auch dieses Jahr wieder in den Innsbrucker Bögen gastieren. Schon um 20 Uhr war der Andrang groß, da man sich noch die letzten Tickets für den Abend sichern wollte. Daher war es auch kein Wunder, dass kurze Zeit später ein Plakat mit der Aufschrift „Sold Out“ an der Eingangstüre prangte. Aufgrund des frühen Erscheinens fand man noch genug Zeit um zu plaudern und alte Bekannte zu treffen.

Um 21.30Uhr war es dann soweit. Die „Beastmaker“ aus Kalifornien legten los. Der mir völlig unbekannte Support-Act machte kräftig Stimmung und ließ die Köpfe des noch halbvollen Konzertbogens im Takt bewegen. Fans von „Black Sabbath“ sollten sich die Songs auf jeden Fall anhören! Pünktlich um 22.45 Uhr betrat dann das Trio aus der Ukraine die Bühne. Stoned Jesus wurde 2009 gegründet und macht mit mittlerweile drei Studioalben auf sich aufmerksam. Diese Tour mit dem Namen „Five Thunders Roar Tour“ steht ganz unter dem Motto des fünfjährigen Jubiläums ihres erfolgreichsten Albums „Seven Thunders Roar“ von 2012. Auf diesem Album findet sich der Superhit „I´m The Mountain“, der auf YouTube über 6 Millionen (!) Aufrufe verzeichnen kann und vier weitere Songs. Aber nun zum Konzert. Das p.m.k platze aus allen Nähten und bereits beim zweiten Song „Electric Mistress“ wurde schon ausgiebig getanzt, oder wie in der Musikszene üblich auch „gemosht“. Bald hatte sich der Konzertraum mit Schweiß und Nebel gefüllt, das auch dem sichtlich angeschlagen Frontman „Igor“ zu schaffen machte. Es folgten die Songs „Indian“, natürlich „I´m the Mountain“ und dann „Stormy Monday“. 5 Songs zum 5-jährigen Album Jubiläum eben. Durch die überdurchschnittliche Länge der Songs kamen „Stoned Jesus“ auf eine Spielzeit von circa einer Stunde, doch hätte man sich trotzdem etwas mehr erwarten können. Verwirrt aufgrund des plötzlichen Endes verließ ich um 24Uhr etwas enttäuscht und halbtaub das p.m.k.

Mein Fazit lautet: extrem cooler, experimenteller Sound und auch ein wirklich lässiges Konzert. Aber leider viel zu kurz!

- Andreas Martiner, verfasst am 25.10.2017


Das Ticket wurde vom Verein p.m.k. zur Verfügung gestellt. 


Stoned Jesus
Stoned Jesus 2017
Stoned Jesus
Stoned Jesus 2017

Aktualisiert:

12
2017

Tipp

Im MeiTeam kannst du deine journalistischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und selber Konzertberichte verfassen!