Skyshape EP Release


Skyshape performt auf der Bühne des Weekender Clubs Innsbruck
Skyshape EP Release (support: Boarding Line)

Skyshape EP Release, 30. April @ Weekender Club Innsbruck

Skyshape und Boarding Line im Weekender- die Tiroler Musikszene lebt!

Am Sonntag den 30. April luden die Tiroler Bands „Skyshape“ und „Boarding Line“ ein letztes Mal in den Weekender Club. Trotz der Absage der „White Miles“, die sich vorige Woche unerwartet auflösten, versprach man sich einen Abend voller Energie und hochkarätigem regionalem Sound - und man wurde nicht enttäuscht! Den Anfang übernahm die 4-köpfige Gruppe „Boarding Line“ aus dem Tiroler Oberland. Die Band rund um Sänger und Rhythmus- Gitarrist Raphael Hess startete in den letzten zwei Jahren voll durch und veröffentlichen nach ihrem ersten Album „Veggie“ in Kürze (Mitte Mai!) ihr zweites Album mit dem Titel „Entropy“.

Um 21Uhr war es dann so weit. Boarding Line betraten die Bühne und lieferten eine coole Show, die das zahlreich erschienene Publikum im Weekender zum Tanzen, und wie in der Szene üblich, auch zum „moshen“ bewegte. Die dargebotenen Songs wie „On My Own“ oder „Bedtime Stories“ die dem Genre des Pop-Punk zugeordnet werden, lassen Einflüsse von Bands wie Green Day oder Sum 41 erkennen. Zum Abschluss performten Boarding Line den neuen Song „Home“ der auf „Entropy“ zu finden sein wird - meiner Meinung nach ein wirklich lässiger Song der die Qualität der Band unter Beweis stellt. Man darf auf das neue Album gespannt sein!

Als Headliner des Abends stellten „Skyshape“ ihre neue EP „Kill All The White Chickens“ vor. Die Gruppe aus Strass wurde 2010 gegründet und ist seitdem in der österreichischen Musikszene nicht mehr wegzudenken. Nach ihren Alben „Birthday“, „Rain On The Moon“ und „Time To …“ erscheint nun eine EP bestehend aus 5 Songs, die ebenfalls wie ihr restliches Repertoire, dem Genre des Progressive-Post-Hardcore zuzuordnen sind.

Im Weekender entpuppte sich Skyshape nach kleinen Unsicherheiten am Anfang als echtes Konzerthighlight, das man so schnell nicht vergisst. Zu einer bunten Mischung aus neuen und alten Songs wurde getanzt, gemosht und geschwitzt. Zu den Songs der neuen EP wie „In Love“, „Of Autumn“ oder „In The End“ gesellten sich auch alte Bekannte wie „Radioactive World“ oder „Stratos“. Vor allem durch Gitarrist Simon Sprenger erhielt die Performance der Band eine unglaubliche Energie die sich auch im begeisterten Publikum wiederspiegelte. Als Abschluss wurde der Song „You Cannot“ zum Besten gegeben, der ebenfalls auf der neuen EP zu finden ist.

Ein wirklich großartiger Abend der wieder einmal unter Beweis stellte, dass die heimische Musikszene lebt!

- Andreas Martiner 


Aktualisiert:

12
2017

Tipp

Im MeiTeam kannst du deine journalistischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und selber Konzertberichte verfassen!