Grossstadtgeflüster


GSGF

Grossstadtgeflüster, 15. Dezember @ Rockhouse Salzburg

Freche Texte, eine bunte Bühnenshow und ein Outfit von Jen Bender, das irgendwie an diverse Nachmittags-RTL-Sendung erinnert - so könnte man ungefähr den Auftritt von Grossstadtgeflüster (GSGF) vergangenen Donnerstag im Rockhouse beschreiben.

GSGF waren ja immer schon bekannt für ihre auf den Punkt kommenden Texte, die unverblümt das Leben beschreiben - mit dabei auch immer eine ganze Fülle an Kraftausdrücken. Doch sie sprechen einem aus der Seele, vor allem wenn man die Schnauze von allem voll hat. Passend zu den Texten stylte sich auch Sängerin Jen in Kapuzenpulli, Schlabberhose (die asymmetrisch abgeschnitten war) und wilden Mustern, die irgendwie zusammenpassten und irgendwie doch nicht. Es war ein Null-Bock Outfit zu einer Viel-Bock-Show. Schon von Beginn der Show merkte man die Freude und die Energie der Band, die während des gesamten Konzerts nicht nachließ. Es war alles dabei: wildes Rumgehopse, Luftsprünge, sexy Tanzeinlagen, coole Posen und verrückte Einlagen. Für das Publikum gab es sogar noch einiges mehr: neben gefüllten Riesenluftballons gab es Luftschlangen und sogar Schilder für die "schwierigen Texte". Also sozusagen das ganze Paket.

Gestört hat an diesem Abend wirklich nur weniges. Einerseits wären ein paar mehr Leute erwünscht gewesen. Das kann man aber eher nur als fehlende Kirsche am Sahneberg verbuchen. Leider gab es aber auch keine Vorband, die vorab ein wenig für Stimmung sorgen konnte. Der Abend fing hingegen direkt mit GSGF an und endete mit ihnen auch. Diese spielten dafür geschlagene 1:45 Stunden und ließen kein Tanzbein still stehen.

Auch der musikalische Mix war gut gewählt. Es war eine perfekte Mischung zwischen den neuen Songs (von den wirklich gelungen EPs "Fickt-euch-Allee (Episode1)" und "Ich boykottiere dich (Episode2)" und ziemlich alten wie den Klassikern "Ich muss gar nix" oder "Haufenweise Scheisse". Für alte und neue Fans war also jede Menge dabei, jedoch konnte praktisch jeder die Setliste auswendig mitsingen, was zu großer Freude seitens des Publikums und der Band führte. Also jede Menge Spaß.

Höhepunkt des Abends war eigentlich schon in der Mitte, als GSGF "Fickt-euch-Allee" spielten, das sich einige vielleicht noch ein bisschen später gewünscht haben. Dabei handelt es sich momentan wohl um das bekannteste Lied von ihnen. Es war allerdings ein Publikums-Push zwischen drinnen, der noch mehr motivierte und Lust auf mehr machte.

Insgesamt war das Konzert wirklich sehr gelungen, der Abend aber leider viel zu kurz - da ja die Vorband fehlte. Ein Konzert von GSGF ist allerdings jedem sehr zu empfehlen, da es einfach nur Spaß und gute Laune macht.

- Magdalena Ripfl


Aktualisiert:

09
2017

Tipp

Im MeiTeam kannst du deine journalistischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und selber Konzertberichte verfassen!