Rebel Musig @Treibhaus Innsbruck


|Kategorien: Konzertberichte Mei Team |


Am Freitag, dem 19. April 2019 fand im Treibhaus Innsbruck ein Konzert der aus Hopfgarten im Brixental stammenden Gruppe „Rebel Musig“ statt. Eine sehr außergewöhnliche Band, welche aber viel Spaß gemacht hat. Wir waren dort und berichten nun hier darüber.

Das Konzert startete um etwa 20:45 Uhr. Angesetzt war es zwar um 20:30 Uhr, aber wann sind Konzerte schon pünktlich? Das hat uns also nicht gestört, vor allem weil wir indes im Gastgarten ausgezeichnet versorgt wurden. Als es dann doch losging, wurden wir von Glockengeräuschen darauf aufmerksam gemacht, damit wir genau wussten, wann wir uns in die Konzerthalle nach oben begeben konnten. Das fanden wir absolut toll, so mussten wir nicht ständig auf die Uhr schauen oder oben unnötig warten.
Aber genug zum Drumherum, es soll ja um das Konzert an sich gehen. Rebel Musig ist deshalb eine etwas andere Band, da diese im typisch „untalandlarischen“ Dialekt rappen. Die Lieder sind als Nicht-Ortskundiger durchaus sehr schwer zu verstehen, aber meine Begleitung stammt praktischerweise ursprünglich von dort und konnte mir auf die Sprünge helfen, wenn ich etwas nicht verstand. Das Konzert dauerte sehr lange, bis etwa 23:00 Uhr wurde gespielt. In dieser Zeit wurden sehr bekannte Lieder gespielt, die teilweise sogar inhaltlich popkulturelle Themen kritisieren und generell sehr tiefgreifend sind (wie beispielsweise „Hams Gsag“ oder „Woidweg“) oder einfach nur auf Lustig getrimmt („S‘Lem in die Berg“).
Andererseits wurden aber auch viele neue und sehr unbekannte Lieder performt.
Dann noch als Sahnehäubchen oben drauf einen brandneuen, bisher noch nicht verfügbaren Track inklusive Gast-Performance des Rappers mit dem dieses Lied aufgenommen wurde und man hat ein Konzert an dem es eigentlich nichts auszusetzen gibt.
Nachdem der Lead-Sänger „John Dere“ dann fertig mit der Zugabe war, gab es sogar noch Autogramme und kleine Gespräche mit ihm am Merch-Stand.

Alles in allem hat uns das Konzert wirklich sehr gut gefallen. Rebel Musig mit ihrem „waxest sound around“ können die Bude richtig einheizen, und egal ob man die Texte nun versteht oder nicht, die Stimmung ist einfach gigantisch und man hat garantiert eine tolle Zeit.


Aktualisiert:

08
2019

Tipp

Das MeiTeam ist ständig unterwegs, um euch über die Szene am Laufenden zu halten! Falls du auch Interesse hast, beim MeiTeam dabei zu sein und über Events zu berichten, dann melde dich einfach per E-mail an info@infoeck.at. Wir freuen uns auf dich!