Kreisky @ p.m.k Innsbruck


|Kategorien: Konzertberichte Mei Team |


"Die Bierfrage ist noch nicht geklärt", ruft Franz Adrian Wenzel zwischen zwei Songs quer durch den Raum und fasst damit eigentlich den ganzen Abend des Kreisky-Konzerts in der p.m.k. zusammen. Denn das Bier floss jedenfalls in Strömen, wobei ein Großteil vermutlich auf der Bühne selbst.

Eröffnet wurde der Abend fast pünktlich um 21:30 Uhr von Tracker mit ihrem selbstbezeichnenden "Noise-Art-Schweine-Rock" eröffnet. Mit ihrem schweren, dreckigen Rock pusteten sie jedes kleinste Staubkörnchen der Bogenmeile weg. Tonnenschwer und in langsamer, gemächlicher Manier rollten die Gitarrenklänge, oft eingeläutet von einem psychodelisch angehauchtem Intro. Portioniert mit einer Whisky-verzerrten Stimme. Einziger Wehmutstropfe: Passte musikalisch nicht unbedingt zu Kreisky, da sich die Musik doch relativ stark voneinander unterscheidet. Aber auf jedenfalls eine empfehlenswerte Innsbrucker Band, die man nicht aus den Augen verlieren sollte!

Knapp eineinhalb Stunden verwöhnten uns Kreisky anschließend mit ihrer musikalischen Comedy-Show und präsentierten ihr neues Album "Blitz", das druckfrisch 2018 erschien. Auch den Preis der CD bzw. die Grammanzahl der Vinylplatte erfuhr man gleich mehrmals während des Konzertes. Vielleicht ist ja die Marketingstrategie so oft den Stückpreis einer CD zu sagen, bis man sein Publikum tatsächlich dazu motiviert, diese zu kaufen? Konzerttechnisch ließ Kreisky aber nichts zu wünschen offen. Neue Songs gespickt mit grantigen Klassikern (Pipelines, Asthma, etc.) und dazwischen ein paar Beleidigungen in Richtung Publikum. Was will man mehr?


Das Ticket wurde von der p.m.k zur Verfügung gestellt.


Aktualisiert:

01
2019

Tipp

Das MeiTeam ist ständig unterwegs, um euch über die Szene am Laufenden zu halten! Falls du auch Interesse hast, beim MeiTeam dabei zu sein und über Events zu berichten, dann melde dich einfach per E-mail an info@infoeck.at. Wir freuen uns auf dich!