Kreator @ Music Hall Innsbruck


|Kategorien: Konzertberichte Mei Sound Mei Team |


Ein durchaus ansehnliches Line-Up fand man am 06. April in der Music Hall Innsbruck. Niemand weniger als die deutschen Pioniere Kreator zeigten im Zuge ihrer "Gods of Violence"-Tour ihr spielerisches Können. Doch auch ihre Supports ließen sich sehen: Insanity Alert, Black Inhale sowie Schirenic Plays Pungent Stench.

Bereits um 19 Uhr füllt sich die Konzerthalle der Music Hall beachtlich, wenige Augenblicke bevor die heimischen Helden Insanity Alert auf die Bühne kommen, denn von ihrer Show wird man nicht enttäuscht. Zwar bieten die Jungs nicht die abwechslungsreichten Auftritte, aber jede Menge spaßige Musik, die zum Headbangen einlädt ist garantiert. Und das stellte Insanity Alert auch dieses Mal unter Beweis! Da kann man sich nur auf das nächste Konzert schon freuen. Nach einer kurzen Pause folgte die zweite Vorband des Abends, die Wiener Band Black Inhale. Auch diese sind mittlerweile auch bei uns schon keine kleinen Namen mehr. Leider zogen sie mich an diesem Abend nicht in ihren Bann. Ihre Musik wirkte in Vorschau auf das, was wir danach noch vor uns hatten, eher gut/solide, aber leider nicht herausragend. Zu sehr erinnerten ihre Lieder an bereits bestehende Bands wie z. B. Pantera und ließen es daher auch nicht sehr originell klingen. Dennoch kann man sich ruhigen Gewissens den Namen notieren und gespannt sein, was da noch kommt.

Ein bisschen härter zur Sache ging es danach mit Schirenc Plays Pungent Stench, ebenfalls aus Österreich stammend, die zeigten, was sie auf dem Kasten haben. Hier wurde einem wieder mal deutlich vor Augen bzw. vor "Ohren" geführt, wie unfassbar laut es in der Halle war. Zwar muss man ja manche Musik wirklich laut hören, aber es gibt definitiv Grenzen und diese hat sich an diesem Abend für mich leider ein wenig überschritten. So gingen bei diesem Auftritt leider viele tiefe Töne im allgemeinen Gebrumme total unter. Auch bei Kreator, die danach folgten, war das nicht besser. Schirenc Plays Pungent Stench lieftern dennoch eine brachiale Show ab, die alteingesessenen Fans das Herz höher schlagen ließ. Eine ganze Stunde füllten sie den Saal mit ihrer Hau-Drauf-Attitüde und brachten die Köpfe zum Schwingen!

Der krönende Abschluss des Abends waren Kreator, die nicht weniger als eineinhalb Stunden mit feinstem Thrash-Metal quer durch ihre Geschichte um sich schmissen. Darunter waren Klassiker wie "Pleasure to Kill" oder "Betrayer", aber auch reichlich vom neuen Album wie der Ohrwurm "Satan is Real", den ich bis dato nicht aus meinem Kopf bekomme. Danke an dieser Stelle für die Hintergrundmusik in meinem Kopf! ;) Und vor der Bühne ging es auch zur Sache, war zunächst das Publikum noch etwas zögerlich, so ließ man spätestens bei der Hauptband einige Hemmungen fallen. Ein famoser Abschluss!

Kleine Randbemerkung am Ende: Negativ an diesem Abend war leider der Bierausschank, so musste man praktisch die ganze Umbauphase warten, da sich zwei Kellner einen Zapfhahn teilten (gibt es nur einen oder war ein anderer kaputt?) und mit dem Zapfen nicht mehr nachkamen. Das sollte unter Umständen noch ein wenig optimiert werden. 


Die Konzertkarten wurden von der Music Hall Innsbruck zur Verfügung gestellt.


Aktualisiert:

02
2019

Tipp

Das MeiTeam ist ständig unterwegs, um euch über die Szene am Laufenden zu halten! Falls du auch Interesse hast, beim MeiTeam dabei zu sein und über Events zu berichten, dann melde dich einfach per E-mail an info@infoeck.at. Wir freuen uns auf dich!