Sempre Caoz


Sempre Caoz im Kreuzverhör!

Durch diverse Shows, nicht zuletzt bei der legendären WÄNGL TÄNGL Vans off the Wall Rock Night haben Sempre Caoz einige Bekanntheit erlangt und sich eine beachtliche Fangemeinde aufgebaut. Jetzt wollen sie mit ihrem ersten Debütalbum „The Caoz“ nicht nur durchstarten, sondern am besten gleich die ganze Welt erobern.

6 Jahre hat es gedauert, bis Sempre Caoz, eine vierköpfige Band aus Mayrhofen es gewagt haben, ihren ersten Longplayer sowohl digital als auch in CD-Form auf den Markt zu bringen. Jahrelange erfolgreiche Live Auftritte haben die Jungs schon hinter sich, bei denen sie immer wieder hohes Niveau bewiesen haben. Dieses Niveau können sie in gepresster Form leider nicht ganz halten, bieten jedoch eine bemerkenswerte Zahl an Highlights. Dazu zählt neben „Voll Idiot“ insbesondere das poppige „Be done with it“ mit seiner eingängigen Melodie. Gelegentlich scheint es so, als eifere die Band ihren Vorbildern ein wenig zu stark nach, da sich bei „Wake up“ durchaus Parallelen zu einem doch sehr bekannten Puddle of Mudd – Song heraushören lassen. Instrumental überzeugen Sempre Caoz beispielsweise bei gelungenen Solos in „Hey Girl“ oder dem energiegeladenen Anfang von „Police Stop“. Grundsätzlich ist zu sagen, dass sich einige Songs zwar durchaus ähneln, dem gesamten Werk scheint im Großen und Ganzen aber dennoch das Konzept zu fehlen. Dadurch erscheinen manche Songs eher unpassend und man vermisst einen roten Faden, das dürfte von der Band allerdings so geplant gewesen sein  (Anm. d. Red.: Daher der Albumname). Wer die Gelegenheit hat, Sempre Caoz live zu erleben, sollte diese allerdings am Schopfe packen, denn die Jungs sind live auf jeden Fall ein Highlight und ihr Eintrittsgeld wert!

Interview

Band: SEMPRE CAOZ

Auf Grund der tollen Live-Leistungen habe ich die Jungs zum Online-Interview gebeten! Hier das Resultat:

1.      Beschreibt kurz eure Band:

Unsere Band hört auf den Namen SEMPRE CAOZ , der Name ist eine Ableitung vom USMC (United States Marine Corp) Motto: Semper Fidelis, es stammt aus dem Latein  und steht für: „immer Treu“.

Gegründet wurde die Band 2006 von Klaus Fankhauser, Matthias Sandhofer, Johannes Eder, Härry (Mladen) Bosnjak in Mayrhofen Tirol.

Wir spielen hauptsächlich die Musikrichtungen Alternative und Alternative Rock, wobei diese stilistischen Angaben immer im Ohr des Hörers eigen interpretiert werden.

2.      Wie seid ihr zur Musik gekommen und vor allem auf diese Art von Musik?

Hauptsächlich kommt der Einfluss für diese Musikrichtung aus der „Grunge- Zeit“, die in den 90er sehr populär war. Wir sind alle in den späten 90er bzw. frühen 2000er Jahren mit dem Skateboarden und Snowboarden in Verbindung getreten, und dadurch auch mit dieser Musik.

Den Anstoß selbst Musik zu machen, kam durch die Band „The Mugwumps“. Diese Band war die erste uns bekannte, die Punk-Rock im Raum Zillertal spielten. Rund um 2005 konnte man von Ihnen Shows im Zillertal und Inntal sehen und wir bekamen dadurch einen Einblick in diese Szene. 

3.      Ist „The Caoz“ euer erstes Album? Wie seid ihr auf den Titel gekommen?

The CAOZ ist unser Debüt Album. Der Titel wurde spontan gewählt, und deutet auf die einzelnen Songs. Es ist kein Konzept – Album, in dem wir ein großes Thema verarbeiten, jeder dieser Songs steht für sich selbst, daher auch die Wahl dieses Namens.

4.      Gibt es einen Song auf dem Album, der euch besonders am Herzen liegt?

Uhhh, das ist schwer! Jeder von uns hat seine Favoriten auf dieser Scheibe. Für mich steht „Clear your Mind“ ganz vorne. Die Message bezieht sich auf Drogenkonsum, was dieser für Auswirkungen auf einen selbst und sein persönliches Umfeld hat.

5.      Beschreibt eure Band in 3 Worten:

Leidenschaft, Rock, Rock (Anm. d. Red.: Das sind nur zwei :p)

6.      Wo wollt ihr in 5 Jahren stehen und wo werdet ihr vermutlich realistischerweise stehen?

In 5 Jahren ... ich denke wir haben 2 Grammys einen für´s beste Newcomer Album und einen als beste Rock Performance, einen Plattenvertrag bei RCA, 3 Brit Awards und sind auf Tour mit den Arctic Monkeys.

So und nun zur Realität, ich glaube speziell in der Kategorie von Musik die wir machen ist in Tirol und Österreich die Szene sehr dünn gesät. Es kommt sehr darauf an, ob man zur richtigen Zeit am richtigen Platz mit den richtigen Leuten spricht. Sicher werden wir weiterhin noch Musik machen und wahrscheinlich gerade mitten im Prozess für das dritte Album stecken.

7.      Gibt es besondere Themen, die in eurer Musik immer wieder kehren und euch wichtig sind?

Wir verarbeiten generell gern Themen die um uns herum geschehen, die wir dann aufgreifen und persönlich interpretieren. Es werden auch schon mal persönlich erlebte Ereignisse interpretiert. Derzeit greifen wir gerne auf die Medienlandschaft und ihre kunterbunten Ereignisse zurück um uns inspirieren zu lassen, Trash- TV und Katastrophen- Wahnsinn lässt grüßen.

8.      Gibt es bereits Termine für künftige Auftritte?

Der nächst anstehende Termin ist am 21.04. bei der ZAWOS! Rocknight in Schlitters. Danach am 28.04. in der Rosso- Bar Fügen und im Mai sind die Termine noch ein wenig ungewiss! Sicher ist, dass wir mit dem Verein „Aufgeatz“ eine Skate- Bowl Opening Party (in Mayrhofen) machen.

9.      Ihr hattet einen Line-up-Wechsel, was war der Grund dafür?

Es ist kein typischer Line-Up- Wechsel in dem Sinn. Unser jahrelanger guter Freund Johannes Eder hat wegen dem Studium sehr viel Arbeit in diesem Jahr. Da wir wussten was uns an Arbeit erwarten wird: die Wängl Tängl Rocknight oder das Musikworkshop World Rookie Tour Final Ischgl hat er eine Auszeit genommen. Unser neues  Mitglied Johny Isfeldt ein sehr guter und erfahrener Musiker. Er hat uns angeboten, dass er für diese Zeit den Job gerne übernimmt und mit ihm haben auch wir einen guten Freund gewonnen.


Aktualisiert:

12
2017

Tipp

Du bist gerne auf Konzerten unterwegs?

Dann mach mit bei unserem Gewinnspiel und gewinne 2 Freikarten für ein Konzert in deiner Umgebung!