EU-Jugendkonferenz Wien 2018


Bericht von der EU-Jugendkonferenz

„Ich weiß, dass die Zukunft Europas bei euch in guten Händen ist!“ Diese Botschaft gab uns Bundespräsident Alexander van der Bellen bei der Abschlusszeremonie der EU-Jugendkonferenz in Wien mit auf den Weg. Ermutigende und motivierende Worte nach arbeitsreichen Tagen. Aber von Anfang an: Drei Tage lang wurden von 2.-4. September 2018 bei der dritten und letzten EU-Jugendkonferenz in diesem Zyklus des Strukturierten Dialogs mit 250 Teilnehmern die Umsetzung der elf „Youth Goals“ – der elf Hauptanliegen der europäischen Jugendlichen - intensiv diskutiert und Projektideen zur Umsetzung erstellt. Und mittendrin wir, drei der Tiroler Dialogbotschafter. Nachdem am 1. Tag die Begrüßungszeremonie mit der österreichischen Familien- und Jugendministerin Juliane Bogner-Strauß sowie eine Einführung in die Thematik „Youth Goals“ (die im Übrigen auch auf Schokoladentafeln zu finden waren – eine sehr coole Idee, die das Ganze etwas schmackhafter machte) stattfand, wurden am 2. Tag die Sicherheitsvorkehrungen im Austria Center Wien nochmal erhöht. Schließlich war nicht nur die EU-Jugendkonferenz an diesem Tag zu Gast, sondern zeitgleich auch 18 europäische Familien- und Jugendminister/-innen, die sich zu einem internem Meeting trafen, bevor sie am Nachmittag einem Dialog auf Augenhöhe mit den Jugendlichen beiwohnten. Mit dabei war unter anderem EU-Jugendkomissar Tibor Navracsics sowie Vertreter aus Serbien, Schweden, Deutschland, Portugal, Frankreich und vielen weiteren Ländern. Als Gastgeberin fungierte auch hierbei wieder die österreichische Ministerin Juliane Bogner-Strauß, die auch das Galadiner im Weltmuseum Wien am Abend veranstaltete. Ein toller Abend in einer unvergesslichen Location. Am dritten und letzten Tag erwartete uns dann mit der Abschlussrede von Bundespräsident Alexander van der Bellen und einer Podiumsdiskussion zwischen Politik - und Jugendvertretern ein letzter Höhepunkt, bevor es für jeden wieder zurück in sein Heimatland ging. Besonders in Erinnerung blieb den meisten Teilnehmern natürlich unser Bundespräsident, da es nicht jeden Tag vorkommt, das ein Staatsoberhaupt zur Jugendkonferenz kommt und auch zu Selfies bereit ist. Fazit von unserer Seite: Eine total interessante Konferenz, von der ein Kopf voller Ideen und ein Koffer voller Motivation bleibt!

Für mehr Eindrücke würden wir uns freuen, wenn ihr auf unsere Instagram- (@ya_tirol) oder Facebookseite (Youth Ambassadors Tirol) vorbeischaut.

Celine Mayr, Tiroler Jugendbotschafterin für den Strukturierten Dialog

Bundespräsident Alexander van der Bellen ermutigt bei der Abschlusszeremonie
#YouthGoals4AllEurope
Die Youthgoals von ihrer Schokoladenseite

Hinter den Kulissen der EU-Jugendkonferenz in Wien

Alles begann am Samstag, den 1. September 2018 im NH Danube City Hotel in Wien mit einem gemeinsamen Briefing des Support Staff. Da es sich bei der EU-Jugendkonferenz vom 2. - 4. September 2018 um ein internationales Zusammenkommen von Delegierten handelte, war Englisch unerlässlich.

Nach einem sechs-stündigen Briefing am Samstag waren wir Helfer dann bestens für die richtige Konferenz am Sonntag vorbereitet. Der Arbeitstag dauerte von 8.00 bis 19.00 Uhr - da in der Früh jeweils die letzten Vorbereitungen getroffen werden mussten hatte man so zeitig zu erscheinen. Um das ganze Geschehen noch besser zu strukturieren, wurden Teams mit unterschiedlichsten Arbeitsaufgaben gebildet. So kümmerte sich das „Space & Beauty Team“ um die Vorbereitung der Säle und andere logistische Angelegenheiten. Ebenso gab es die „Guides“, sie dienten den Teilnehmern als Wegweiser, sowie das „Communication Team“, welches sich um die Aufbereitung, beziehungsweise Aufzeichnung der genannten Informationen, Wünsche oder Visionen kümmerte.

Für die Helfer war diese dreitägige Konferenz ein unvergessliches Erlebnis, da man sonst nie die Möglichkeit hat, europäische Spitzenpolitik hautnah mitzuerleben. Es war äußerst spannend den Verläufen der Diskussionen zu folgen und während den Dinners im Wake_Up oder im Welt Museum konnte man viele Kontakte mit jungen Erwachsenen aus ganz Europa knüpfen.

Philipp Ertl, Tiroler Jugendbotschafter für den Strukturierten Dialog

Im Gespräch mit dem Bundespräsidenten
#Wir waren dabei
Der schön gedeckte Festsaal. Ein perfekter Ort, um neue Kontakte zu knüpfen

Aktualisiert:

09
2018

Tipp

Deine Meinung zählt!

Bist du interessiert an Infos von den DialogbotschafterInnen über das Projekt und die Mitgestaltungsmöglichkeit im Rahmen der EU-Jugendpolitik?
Dann melde dich bei daniela.redinger@tirol.gv.at