Die Drei Phasen des EU-Jugenddialogs


Engaging - Connecting - Empowering

Die JugenddialogbotschafterInnen werden intensiv in die drei Phasen eingebunden und dabei von der Koordinierungsstelle für den Jugenddialog durch Martin Kitzberger von der Bundesjugendvertretung unterstützt. In Tirol ist Daniela Redinger die Ansprechpartnerin für die Jugendlichen.

Phase 1: Engaging – Sich und sein/ihr Umfeld zu den Youth Goals informieren, Themen und Fragen sammeln, die einen/eine dazu interessieren und an die Koordinierungsstelle Jugenddialog weiterleiten. Die Themen und Fragen werden bei der Jugendkonferenz in Rumänien eingebracht.

Optionale Teilnahme an der Informationsveranstaltung zum Jugenddialog von 11.-12.3. im Salzkammergut.

Phase 2: Connecting - Konsultation beantworten & bewerben. Die Meinung ist gefragt! Europaweite Fragen gemeinsam beantworten. Sich einen Nachmittag Zeit nehmen und zwischen April und Oktober 2019 die europäische Konsultation zum Thema Jugend & EU beantworten.

Phase 3: Empowering - Einen Dialog auf lokaler Ebene organisieren, das heißt KollegInnen zu einer Veranstaltung im Lebensumfeld einladen. Als Gesprächsthema für den lokalen Dialog gelten v.a. die Youth Goals. Lokale Dialoge sollen jungen Menschen vor Ort ermöglichen, über die Aktivitäten der EU im Jugendbereich zu informieren, Meinungen auszutauschen und Veränderung anzustoßen.

Link



Aktualisiert:

07
2021

Tipp

Deine Meinung zählt!

Bist du interessiert an Infos von den DialogbotschafterInnen über das Projekt und die Mitgestaltungsmöglichkeit im Rahmen der EU-Jugendpolitik?
Dann melde dich bei daniela.redinger@tirol.gv.at