Soziale Netzwerke


In sozialen Netzwerken kannst du dich mit deinen Freundinnen und Freunden austauschen, neue Leute kennen lernen, Fotos und Videos mit anderen teilen und vieles mehr. Du präsentierst dich meistens mit einem eigenen Profil, in welchem du Informationen über dich preisgeben kannst, wie zum Beispiel deinen Wohnort, dein Geburtsdatum, deine Hobbys oder deine Interessen.

Leider werden die Informationen vieler Nutzerinnen und Nutzer missbraucht.

Überlege genau, welche Informationen, Fotos und Videos du online stellst und sei dir bewusst, dass sie für immer im Internet bleiben werden und von Anderen verwendet werden könnten.


Fake-Profile und Hacker auf Facebook

Junge sitzt vor dem PC und nutzt Facebook

Wie du sie erkennst und welche Gefahren lauern

Facebook-Profile können gehackt oder gar kopiert werden. Bei Kopien erstellen die Betrügerinnen und Betrüger  Profile mit dem Namen, Profilfoto und Titelbild anderer Nutzerinnen und Nutzer. Es werden Freundschaftsanfragen an Personen versendet, die im echten Profil der Nutzerinnen und Nutzer in der Freundesliste aufscheinen. Die Anfragen werden häufig bestätigt, da die Freundinnen und Freunde der Meinung sind, die Person zu kennen.

Zwei Betrugsarten kommen besonders häufig vor

Die vermeintliche Freundin oder der vermeintliche Freund schreibt dir über Facebook eine Nachricht in der zum Beispiel steht, dass sie oder er gerade im Ausland ist und ausgeraubt wurde und dich darum bittet, ihr oder ihm Geld zu überweisen.

Eine andere Möglichkeit um an dein Geld zu kommen ist mithilfe deiner Telefonnummer und "Zong", einem Bezahldienst von Paypal online einzukaufen. Die Täterin oder der Täter gibt beim Einkaufen in einem Online-Shop deine Telefonnumer ein und  fragt dich nach dem Code, welcher auf dein Handy geschickt wurde. Den gibt sie oder er anschließend in dem Online-Shop ein. Das Geld wird anschließend von deiner Handyrechnung abgezogen. Solltest du auf den Bezahlcode-Trick reingefallen sein, sichere alle Beweise und informiere die Polizei oder eine Anwältin oder einen Anwalt!

(Quelle: mimikama)

Wie erkennst du Fake-Freundinnen und Fake-Freunde?

  • Solltest du eine Freundschaftsanfrage von einer Person erhalten haben, mit der du davor schon befreundet gewesen bist, kontrolliere ob das alte Profil der- oder desjenigen noch in deiner Freundesliste ist.
  • Wenn ja: Schreib der Person eine Facebook-Nachricht über ihr oder sein altes Profil! Frag sie oder ihn, ob das wirklich die gleiche Person ist, die dir die neue Anfrage geschickt hat oder ob es sein kann, dass das Profil kopiert wurde.
  • Bist du dir nicht sicher, ob es sich um die Person handelt, als die sie sich ausgibt, verlange Beweise: zum Beispiel über einen Anruf oder die Erzählung eines Ereignisses, dass ihr zusammen erlebt habt.
  • Sei skeptisch, wenn dich jemand über Facebook nach deiner Telefonnummer fragt und gib sie nicht weiter!    

Was kannst du tun, damit die Gefahr gering ist, dass dein Profil kopiert wird?

  • Stelle bei allen Bildern und Videos sowie den Kommentaren ein, dass diese nur für deine Freundinnen und Freunde sichtbar sind. Profilbild und Titelbild sind immer öffentlich.
  • Verberge vor unbekannten Personen, die nicht mir dir befreundet sind, Informationen zu deiner Person im Profil: wie zum Beispiel Herkunft, Interessen und Beziehungsstatus.
  • Die Freundesliste sollte nicht für jede oder jeden sichtbar sein. Die Täterin oder der Täter weiß somit nicht, mit wem du befreundet bist und kann deshalb keine Freundschaftsanfragen verschicken.
  • Gib regelmäßig deinen eigenen Namen in die Facebook-Suchleiste ein um zu sehen, ob noch ein Profil von dir auf Facebook existiert.

Aktualisiert:

09
2017

Tipp

Begriffe in sozialen Netzwerk

Posting: Englischer Begriff für das online stellen von Informationen, Fotos oder Videos
Selfie: Englischer Begriff für ein Selbstporträt (ein Foto, das du von dir selbst machst)
Hashtag: Zusammensetzung der zwei englischen Wörter "hash" (das #-Zeichen) und "tag" (Markierung)