Gewalt


Trauriger Junge sitzt am Boden

Gewalt hat viele Gesichter - am Arbeitsplatz, in der Schule, am Nachhauseweg, in der Familie, Drohungen oder auch Vernachlässigung. Gewalt kann Mädchen und Burschen betreffen.

Häusliche Gewalt ist Gewalt zwischen Menschen, die in einer partnerschaftlichen Beziehung leben. Auf der Webseite Gewalt ist nie OK erfährst du alles zu diesem Thema. Schau dir an, wie andere Jugendliche häusliche Gewalt erleben. Informiere dich, wo es Hilfe gibt, oder wie du anderen helfen kannst. Du kannst auch lernen, wie man gut mit Gefühlen wie Wut umgehen kann, ohne dass man gewalttätig wird. Denn Gewalt ist nie ok!


Allgemeine Beratungsstellen

Hier findest du Beratungsstellen, die dir weiterhelfen, wenn du von Gewalt betroffen bist. Diese Beratungsstellen helfen dir auch, wenn du jemanden kennst, die oder der von Gewalt betroffen ist.

Gewaltschutzzentrum Tirol Hier findest du Unterstützung und Hilfe für Personen, die von Gewalt betroffen sind oder jemanden kennen, die oder der von Gewalt betroffen ist.
Kinder- und Jugendanwaltschaft (Kija) Kostenlose, anonyme und vertrauliche Rechtsberatung für Kinder und Jugendliche in all den Bereichen die Jugendliche und Kinder betreffen.
Kinder- und Jugendhilfe Auf der Homepage des Landes Tirol finden Eltern kostenlose Beratung und Hilfe für die Sorgen und Probleme von Jugendlichen.
Das Kriseninterventionszentrum (KIZ)  Hier finden Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren Hilfe und einen sicheren Ort. Hier kannst du dich beraten lassen, es gibt die Möglichkeit für akute Hilfe und in dringenden Fällen eine Notschlafstelle.
Mannsbilder Tirol Die Beratungsstelle für Männer in Tirol hilft Männern und Burschen, wenn sie Gewalt erlebt haben oder gemobbt werden. Hier findest du auch Hilfe, wenn du gewalttätig geworden bist.
Rat auf Draht Auf der Homepage von Rat auf Draht kannst du dich beraten und informieren lassen, wenn du von Gewalt betroffen bist.
Frauenhelpline gegen Gewalt Helpline im Bereich Gewalt gegen Frauen / Gewalt in der Familie, die rund um die Uhr Informationen weitergibt und Hilfestellungen, Entlastung und Stärkung (auch in Akutsituationen) anbietet.
HelpChat Onlineberatung für Frauen und Mädchen, die von Gewalt betroffen sind.
Schulpsychologische Bildungsberatung Wenn du in Tirol eine Schule besuchst und Gewalt erfahren oder beobachtet hast, kannst du dich hier vertraulich beraten lassen. 
Schulsozialarbeit Tirol Hier finden Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen offene und vertrauliche Beratung bei Problemen in der Schule.
Tiroler Kinderschutz Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren, die sexuelle, körperliche oder seelische Gewalt erlebt haben. 


Mobbing

Jemanden zu mobben heißt jemanden gezielt fertig zu machen. Das Opfer wird über einen längeren Zeitraum beleidigt, tyrannisiert, isoliert und bedroht. Die Bandbreite von Mobbing reicht von beschimpfen bis hin zu körperlicher Gewalt. Jede und jeder kann das Opfer von Mobbing werden.
Wenn du von Mobbing betroffen bist oder jemanden kennst, der gemobbt wird, kannst du dich bei den folgenden Beratungsstellen kostenlos und anonym informieren und beraten lassen.

Kinder- und Jugendanwaltschaft (Kija) Kostenlose, anonyme und vertrauliche Rechtsberatung für Kinder und Jugendliche in all den Bereichen die Jugendliche und Kinder betreffen.
Das Kriseninterventionszentrum (KIZ) Hier finden Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren Hilfe und einen sicheren Ort. Hier kannst du dich beraten lassen, es gibt die Möglichkeit für akute Hilfe und in dringenden Fällen eine Notschlafstelle.
Rat auf Draht Auf der Homepage von Rat auf Draht kannst du dich beraten und informieren lassen, wenn du von Gewalt betroffen bist.
Schulpsychologische Bildungsberatung Wenn du in Tirol eine Schule besuchst und Gewalt erfahren oder beobachtet hast, kannst du dich hier vertraulich beraten lassen.
Schulsozialarbeit Tirol Hier finden Jugendliche, Eltern und Lehrpersonen offene und vertrauliche Beratung bei Problemen in der Schule.


Sexualisierte Gewalt

Sexuelle Gewalt umfasst jede sexuelle Handlung, die an oder vor einer Person gegen den Willen der Person vorgenommen wird. Die sexuellen Handlungen schließen auch Worte und Blicke mit ein. Der Einsatz von neuen Medien z.B. das Versenden von pornografischem und/oder grenzverletzendem Foto- und Videomaterial über Handys oder auch sexualisierte Kontaktaufnahme mit Jugendlichen in Chatrooms, sind auch Erscheinungsformen sexueller Gewalt. 

Unerwünschte zweideutige Anspielungen, Bemerkungen über deinen Körper und körperliche Annäherungen, die du nicht möchtest und die dich einschüchtern oder kränken sind sexuelle Belästigungen und nicht erlaubt. In dem Flugblatt der Gleichbehandlungsanwaltschaft erfährst du, was du dagegen tun kannst.

Folgende Beratungsstellen helfen dir weiter, wenn du sexualisierter Gewalt ausgesetzt warst oder noch bist. Die Beratung ist kostenlos, anonym und vertraulich.

EVITA Mädchen- und Frauenberatungsstelle psycholgische Beratung und Rechtsberatung für Mädchen und Frauen in schwierigen Lebenssituationen.
Frauen gegen Vergewaltigung Beratungsstelle für Mädchen und Frauen ab 16 Jahren, die von sexualisierter Gewalt betroffen sind.
KIZ - Kriseninterventionszentrum Beratungseinrichtung für Kinder und Jugendliche, Notschlafstelle.
Männerberatung Mannsbilder für Männer und Burschen ab 12 Jahren.
Nestwärme betreutes Wohnen für Mädchen, Burschen und junge Mütter von 15 bis 18 Jahren.
Tiroler Frauenhaus Einrichtung für Frauen, Kinder und Jugendliche, die von Gewalt betroffen sind.
Tiroler Kinderschutz Beratungseinrichtung für Kinder und Jugendliche.

Broschüre: Sicher sein für Mädchen!

Sicher sein - daheim, unterwegs und im Internet! Die Abteilung Frauen und Gleichstellung hat gemeinsam mit der Abteilung Jugend vom Land Tirol eine Broschüre zum Thema Gewalt für Mädchen und Frauen erstellt: "Sicherheitstipps für Frauen und Mädchen zum Schutz vor sexualisierter Gewalt"

Diese Broschüre soll Frauen und Mädchen informieren und aufklären. Sie beinhaltet wichtige Hinweise und Sicherheitstipps zu alltäglichen oder ganz speziellen Situationen. In der Broschüre findest du auch Beratungsstellen speziell für Mädchen und Frauen, an die du dich wenden kannst! 


Aktualisiert:

10
2017

Tipp

Jedes Kind hat das Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, die Zufügung seelischen Leides, sexueller Missbrauch und andere Misshandlungen sind verboten. So steht es im Bundesverfassungsgesetz über die Rechte der Kinder. Ein gesetzliches Gewaltverbot in der Erziehung gibt es in Österreich bereits seit 1989.