Gewinnspiel


|Kategorien: Leben


Vergrößere Bild: Eine Person hält den Planeten über den Kopf.
Vergrößere Bild: Collage mit den Inhalten des Nachhaltigkeitspackages, das es zu gewinnen gibt: Bücher, Blöcke, Stifte und ein Memoryspiel.

Gemeinsam unseren Planeten retten!

Du hast eine Idee, wie du deinen Alltag nachhaltiger gestalten kannst?

Dann teile deinen Tipp in den Kommentaren auf unserer Facebookseite , Instagramseite oder schicke uns eine E-Mail an info@infoeck.at.

Unter allen Einsendungen verlosen wir eine Tasche voll mit interessanten und nützlichen Dingen zum Thema Nachhaltigkeit: 

  • das Buch "Welt mit Zukunft. Die ökosoziale Perspektive" von Franz Josef Radermacher & Bert Beyers
  • das Buch "Alles würde gut. Wie Kinder die Welt verändern. Eine Streitschrift." von Felix Finkbeiner
  • eine Tafel "Die gute Schokolade" 
  • das Buch "Ein Himmel voller Schokolade" von Verena Zeltner
  • der Wanderführer "Wandern im Naturpark Ötztal- mit öffentlicher Anreise"
  • der Wanderführer und Karte "Ötztal. Pitztal" von Kompass
  • Give Aways von Umweltzeichen (Bleistifte, Kulis, Block und Untersetzer)
  • ein Memoryspiel "17 Ziele, die unsere Welt verändern" 

Eure  eingesendeten Tipps, wie wir unseren Alltag nachhaltiger gestalten können, werden hier auf dieser Webseite gesammelt. Wir veröffentlichen sie anonym oder -wenn ihr es wollt- mit eurem Namen. 

Die Teilnahme ist bis zum 29. September 2021 möglich. 

DANKE an die SponsorInnen von Naturpark ÖtztalGlobal Marshall PlanPlant for the PlanetÖsterreichisches Umweltzeichen und Land Tirol - Abteilung Südtirol, Europaregion und Außenbeziehungen!


 

Eure Tipps

 

"Ich achte beim Einkaufen darauf, große Plastikverpackungen zu vermeiden!"

"Ich kaufe weniger Gewand, dafür hochwertigeres und wenn möglich soll es auch bio und fair trade sein. Wenn es hochwertiger ist, gebe ich dafür auch gerne mehr Geld aus- weil es auch länger hält."

„Meine Haare pflege ich ohne chemische Zusätze. Gel brauche ich nicht- meine Haare dürfen ihre Freiheit haben.“

„Das nächste Mal färbe ich meine Haare wieder mit Henna. Da ist kein Ammoniak drinnen und keine chemischen Farbstoffe. Dadurch macht es meine Haare auch nicht kaputt.“

„Beim Kochen so wenig Abfälle wie möglich zu machen. Beim Apfelstrudel verwende ich die übriggebliebenen Schalen um Apfeltee zu machen. Wenn ich Gemüseschalen übrig habe, friere ich sie ein, sammle sie und koche später eine klare Suppe daraus. Und die Kerne von Kürbissen kann man super rösten, salzen und dann knabbern.“

 



Aktualisiert:

09
2021

Tipp

Kennst du dich mit dem Tiroler Jugendgesetz aus? Alle Infos findest du hier.