FAQ - häufig gefragt


Im Zusammenhang mit dem Tiroler Jugendgesetz treten immer wieder Fragen auf. Viele können dabei ganz klar mit den angegebenen Richtlinien im Gesetz beantwortet werden.
Manche Fragen sind aber etwas komplizierter zu beantworten. Wir haben uns deshalb für euch bei der Kinder- und Jugendanwaltschaft (KIJA) schlau gemacht um die häufigsten Fragen, die wir im InfoEck zum Thema Jugendschutz gestellt bekommen, für euch beantworten zu können.


Jemand sitzt auf einer Bank. In einer Gesäßtasche steckt ein Reisepass.

Ausweispflicht

  • Wem gegenüber bin ich verpflichtet meinen Ausweis zu zeigen?
    Grundsätzlich besteht für Österreicher und Österreicherinnen keine generelle Ausweispflicht. Das heißt, du musst keinen Ausweis bei dir haben.
    Ein solches Dokument erleichtert aber die Feststellung deiner Identität oder deines Alters. Kann deine Identität von der Polizei nicht ermittelt werden, obwohl die Voraussetzungen dafür vorliegen, darf dich die Polizei auf das Wachzimmer mitnehmen. Die Befugnisse der Mobilen Überwachungsgruppe (MÜG) reichen weniger weit, als die der Polizei. Sie können dich nicht dazu zwingen, dich auszuweisen. Sie haben aber in gewissen Fällen das Recht dich anzuhalten bis die Polizei kommt.
    Wenn du abends weggehst, solltest du immer einen Ausweis dabei haben. Willst du Waren kaufen, die erst ab einem bestimmten Alter erworben werden dürfen (zum Beispiel Alkohol oder Zigaretten), musst du einen Ausweis dabei haben, um dein Alter nachweisen zu können.
    Du solltest auch einen Ausweis vorzeigen können, wenn du eine Veranstaltung besuchen willst oder ein Lokal betreten willst und nach dem Ausweis gefragt wirst.

Ein Foto einer Wanduhr.

Ausgehzeiten und Veranstaltungen

  • „Ich bin unter 16 Jahren alt. Wie lange darf ich mich mit meiner Aufsichtsperson an „allgemein zugänglichen Orten“ aufhalten?
    In Begleitung einer Aufsichtsperson darfst du dich als Kind oder Jugendlicher zeitlich unbeschränkt an „allgemein zugänglichen Orten“ aufhalten.
  • Bei einer Veranstaltung wird angegeben, dass der Zutritt erst ab 16 Jahren erlaubt ist. Gilt das auch für mich, wenn ich 15 Jahre alt bin und ein Elternteil, oder eine volljährige Aufsichtsperson dabei ist?
    Ja! Da für den Besuch dieser Veranstaltung ein Mindestalter besteht, ist der Zutritt grundsätzlich erst ab diesem Alter erlaubt.

  • Ich bin 15 Jahre alt und habe eine Freundin, die schon 18 ist. Muss ich die Ausgehzeiten auch dann einhalten, wenn ich mit ihr unterwegs bin?
    Nein. In Begleitung einer Aufsichtsperson sind deine Ausgehzeiten grundsätzlich zeitlich nicht beschränkt. Zu beachten ist aber, dass die „Aufsichtspflicht“ zuvor von deinen Eltern an die volljährige Person übertragen werden muss. Dies kann mündlich, schriftlich oder durch zustimmendes Verhalten erfolgen. Deine Freundin gilt beispielsweise dann als Aufsichtsperson, wenn deine Eltern sie bitten, dich zu beaufsichtigen z. B. beim Ausgehen zu begleiten.

  • Im Gesetz steht, dass ich mit 14 Jahren bis 01:00 Uhr unterwegs sein darf. Meine Eltern sagen, dass ich schon um 24:00 Uhr zu Hause sein muss. Dürfen sie das?
    Ja! Deine Eltern können die im Gesetz vorgesehenen Ausgehzeiten einschränken, jedoch nicht über den gesetzlichen Rahmen ausdehnen.

Drei Männer die je eine Bierflasche in der Hand halten.

Rauchen und Alkohol

  • Seit Jänner 2019 steht im Gesetz, dass Rauchen erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Ich bin 17 Jahre alt und habe vorher rauchen dürfen. Muss ich jetzt warten bis ich 18 Jahre alt bin um rauchen zu dürfen?
    Ja! Es gibt keine Übergangsregelung für 16- oder 17-jährige. Für alle gilt nun, dass Rauchen erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Wer dagegen verstößt begeht eine Verwaltungsübertretung und macht sich daher strafbar.

  • Ich bin 16 Jahre alt und bestelle mir in einem Lokal ein Bier. Meine Eltern sagen, dass sie mir das nicht erlauben. Dürfen sie das?
    Ja! Deine Eltern dürfen aufgrund ihres Erziehungsrechtes die Bestimmungen des Tiroler Jugendgesetzes einschränken.

Die volltätowierten Hände eines Mannes.

Piercing und Tattoo

  • Ist das Piercen unter 14 Jahren immer verboten?
    Ja.
    Außnahme: An Stellen des Ohres, die nicht verknorpelt sind z. B. Ohrläppchen, ist das Stechen von Ohrlöchern für Kinder erlaubt, weil dies nicht unter den Begriff „Piercen“ fällt.

  • Ist sich selber oder einen Freund/eine Freundin Piercen/Tätowieren strafbar?
    Dies kommt auf die Umstände des Einzelfalles an. Beispielsweise wie alt die Personen sind, ob die Freundin/der Freund einwilligt, ob die Eltern damit einverstanden sind und ähnliches. Sich selbst zu piercen, oder zu tätowieren ist grundsätzlich nicht strafbar, aber dennoch nicht zu empfehlen!

Einige Geldscheine die übereinanderliegen.

Strafen und Konsequenzen

  • Gibt es bei Übertretungen des Jugendgesetzes einen Eintrag ins Strafregister?
    Nein, da es sich bei Übertretungen gegen das Jugendgesetz um Verwaltungsübertretungen handelt. Im Gegensatz zum Verfahren bei Gericht (Strafverfahren) zieht das Verwaltungsverfahren nie eine Vorstrafe nach sich.

  • Was passiert, wenn ich als Kind oder Jugendliche/r gegen das Jugendgesetz verstoße?
    Bei erstmaligem Verstoß gegen das Tiroler Jugendgesetz hat die Bezirksverwaltungsbehörde Jugendlichen grundsätzlich ein Informations- und Beratungsgespräch anzubieten. Jugendliche, die das Beratungsgespräch nicht innerhalb von 3 Monaten in Anspruch nehmen oder bereits gegen das Jugendgesetz verstoßen haben, müssen jedenfalls mit einer Geldstrafe bis zu 215 Euro rechnen. Für Verstöße gegen die Bestimmungen zu Tabak und jugendgefährdenden Waren gelten besondere Regeln (zum Beispiel Suchtberatung, Verwarnungen).

  • Was passiert, wenn ich als Erwachsener gegen das Jugendgesetz verstoße?
    Auch Erwachsene müssen das Jugendgesetz einhalten und haben bei Verstößen dagegen mit Verwaltungsstrafen zu rechnen. Dabei gibt es Geldstrafen von bis zu 3.630 Euro, bei Verstößen zum Beispiel gegen die Aufsichtspflicht, oder die Nächtigungsbestimmungen. Bei Verstößen rund um die Themen, Rauchen, Alkohol, jugendgefährdende Waren, Medien oder Dienstleistungen, ist mit einer Geldstrafe von bis zu 7.260 Euro zu rechnen.

  • Wer darf mir Alkohol und Zigaretten abnehmen?
    Die Polizei kann Kindern und Jugendlichen Alkohol, Tabak, sowie jugendgefährdende Gegenstände (zum Beispiel Softairwaffen) und Medien von geringem Wert abnehmen, wenn die Kinder und Jugendlichen diese laut Jugendgesetz noch nicht besitzen dürfen.

Unsere Fragen wurden von der KIJA Tirol beantwortet.
Kinder- und Jugendanwaltschaft Tirol (KIJA)
Meraner Straße 5
6020 Innsbruck

TelNr.: 0512 / 508 3792
E-Mail: kija@tirol.gv.at
Web: www.kija-tirol.gv.at


Aktualisiert:

10
2019

Tipp

Jugendschutz Quiz

Kennst du dich beim Jugendschutz aus?
Mach unser Jugendschutz Quiz!