Präsentation des neuen Innsbrucker Jugendstadtplans


|Kategorien: Presse |


LRin Patrizia Zoller-Frischauf mit den SchülerInnen der HTL Bau und Design, (v. li.): Uma Vogl-Fernheim, Jascha Hanisch und Florian Mitteregger.

LRin Zoller-Frischauf betonte, dass der neue Jugendstadtplan ein Service von Jugendlichen für Jugendliche sei.

LRin Zoller-Frischauf bei der Enthüllung des neuen Jugendstadtplans.

Die City-Map entstand in Zusammenarbeit mit der Stadt Innsbruck, der Klasse 5a der HTL für Kunst und Design in Innsbruck sowie weiteren engagierten jungen Erwachsenen. „Junge Innsbruckerinnen und Innsbrucker stellen mit dem Jugendstadtplan ihre Heimatstadt auf einzigartige Art und Weise vor und richten sich damit insbesondere an junge Besucherinnen und Besucher der Stadt. Jugendliche wissen am besten, was Gleichaltrige interessiert und welche Fragen sie haben. Der Service ist eine Bereicherung in der Stadtpläne-Landschaft“, informierte Landesrätin Zoller-Frischauf.

Passende Orientierungshilfe für die Hosentasche

„Mit einer Auflage von 20.000 Exemplaren präsentiert der Jugendstadtplan die Stadt Innsbruck als junge, aktive Kultur- und Sportstadt, die neben den unzähligen Freizeitangeboten auch viele, oft versteckte Highlights zu bieten hat“, erklärt LRin Zoller-Frischauf. Vom Flüsterbogen über die Almen der Nordkette, von romantischen Spots für Verliebte bis hin zu angesagten Lokalitäten – knapp 90 verschiedene Insider-Tipps werden beschrieben. Die Texte sind in englischer Sprache verfasst und zusammengefaltet passt der Stadtplan sogar in die Hosentasche. „Es sind zwar urlaubende Jugendliche als Kernzielgruppe definiert, doch auch für TirolerInnen, die neue Seiten der Landeshauptstadt kennenlernen wollen, ist der Stadtplan eine Bereicherung“, ist sich die Jugendlandesrätin sicher.

Besondere Rubriken und wichtige Infos

Mit einem kleinen Augenzwinkern ist beispielsweise die Rubrik „Act like a Local“ zu sehen: Es werden typische Verhaltensweisen, aber auch Innsbruck-typische Klischees spielerisch thematisiert. Neben einem kurzen Überblick über jährlich wiederkehrende Veranstaltungen werden außerdem wichtige Informationen für Reisende wie Telefonnummern kompakt zusammengefasst. Der neue Jugendstadtplan kann ab 18. Mai beim InfoEck abgeholt oder angefordert werden (der Postversand ist bis zu 50 Stück kostenlos). Außerdem wird er in jugend- und tourismusrelevanten Einrichtungen in Innsbruck und Umgebung aufgelegt.


Aktualisiert:

01
2019

Tipp

Du hast Fragen an das InfoEck oder möchtest dich gerne zu einem Thema etwas näher informieren? Dann stelle doch deine Fragen direkt über unser Kontaktformular!