Weltgesundheitstag: Jugendzentren, Jugendinfos und die mobile Jugendarbeit fördern die Gesundheitskompetenz Jugendlicher in Tirol



Jugendliche in Österreich weisen eine geringe Gesundheitskompetenz auf. Im europäischen Ranking liegt Österreich auf dem vorletzten Platz. Vor allem bildungsferne und sozial benachteiligte Jugendliche weisen eine geringe Gesundheitskompetenz auf.  

Gesundheitskompetenz ist die Fähigkeit, im täglichen Leben Entscheidungen zu treffen, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken.  

Österreichweit wurden Leitfäden zur Gesundheitskompetenz in der außerschulischen Jugendarbeit erarbeitet. Für Tirol hat die POJAT (Plattform Offene Jugendarbeit Tirol) mit ausgewählten Einrichtungen der Offenen Jugendarbeit (Jugendzentren, Jugendtreffs, mobile Jugendarbeit) und gemeinsam mit dem InfoEck – Jugendinfo Tirol Leitfäden zur Förderung der Gesundheitskompetenz in ihren Organisationen erarbeitet. Hauptziel ist die Stärkung der gesundheitlichen Chancengerechtigkeit von jungen Menschen in ganz Österreich. „Organisationen der außerschulischen professionellen Jugendarbeit sollen zu gesundheitskompetenten Settings werden, in denen Mädchen und Burschen sich in einem gesunden Umfeld bewegen können und einen Rahmen finden, in dem sie sich zu gesundheitskompetenten jungen Menschen entwickeln“, so Martina Steiner, Geschäftsführerin der Mobilen Jugendarbeit Innsbruck Land Ost und Mitwirkende im Projekt.

Begleitend zu den Leitfäden finden Fachgespräche, Fortbildungen und Projekte zu Gesundheitskompetenz in der außerschulischen Jugendarbeit statt. In diesen werden die Inhalte der Leitfäden vermittelt und in den Alltag der Jugendarbeit integriert. Im Herbst werden die Leitfäden gemeinsam mit konkreten Initiativen bei einer öffentlichen Tagung in Innsbruck vorgestellt.  

Ein Online-Tool zum Selbstcheck dient den Einrichtungen dazu sich mit Gesundheitskompetenz auseinanderzusetzen und Maßnahmen zu etablieren, die die Gesundheitskompetenz sowohl der jugendlichen Nutzer_innen als auch der Beschäftigten verbessern. Das Online-Tool steht auf den Websites von BÖJI und bOJA zur Verfügung.  

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Familien und Jugend, dem Fonds Gesundes Österreich sowie dem Sportministerium unterstützt.  

www.pojat.at
www.mei-infoeck.at www.boja.at
www.jugendinfo.at

Für Rückfragen
POJAT                             
Lukas Trentini, Geschäftsführer               
0660 2633617                                         
office@pojat.at                                 

InfoEck
Andrea Waldauf, Leiterin
0512 57 17 99
andrea.waldauf@infoeck.at 

 

 


Aktualisiert:

09
2017

Tipp

Du hast Fragen an das InfoEck oder möchtest dich gerne zu einem Thema etwas näher informieren? Dann stelle doch deine Fragen direkt über unser Kontaktformular!