Fakt oder Fake? InfoEck stärkt mit Workshopreihe „Lost in Information?“ die Informationskompetenz Jugendlicher


|Kategorien: Presse


LRin Beate Palfrader mit zwei Jugendlichen im Gespräch vor einem Computer.

Die eigene Rolle in digitalen Medien und sozialen Netzwerken reflektieren, den Wahrheitsgehalt von Nachrichten hinterfragen, Bilder auf ihre Echtheit überprüfen und persönliche Daten schützen – das und noch viel mehr lernen Jugendliche ab 14 Jahren im Rahmen von „Lost in Information?“. Die Workshopreihe des InfoEck, der Jugendinfo des Landes, ging aus der österreichweiten Kampagne „#factorfake“ hervor, welche das Bundesnetzwerk Österreichischer Jugendinfos im Frühjahr 2017 startete.

„Ziel ist es, die Informationskompetenz junger Menschen zu stärken und sie auf die Problematiken des Informationsüberflusses sowie falscher Meldungen insbesondere in sozialen Netzwerken aufmerksam zu machen“, erklärt Jugendlandesrätin Beate Palfrader. Dazu werden in den Workshops unter anderem Quellenangaben kritisch unter die Lupe genommen und rechtliche Fragen zu Bild- und Urheberrechten thematisiert. Anmeldungen sind ab sofort unter der E-Mail info@infoeck.at oder telefonisch unter 0512 57 17 99 möglich.

Weitere Informationen auf www.mei-infoeck.at.

Rückfragen: Clemens Rosner, Leitung InfoEck - Jugendinfo Tirol, Tel.: 0512 57 17 99-16,
E-Mail: clemens.rosner@infoeck.at


Aktualisiert:

10
2018

Tipp

Du hast Fragen an das InfoEck oder möchtest dich gerne zu einem Thema etwas näher informieren? Dann stelle doch deine Fragen direkt über unser Kontaktformular!