InfoEck während Coronakrise telefonisch und online erreichbar


|Kategorien: Presse |


Landesrätin Patrizia Zoller Frischauf

Die MitarbeiterInnen des InfoEcks, der Jugendinfo Tirol, das jeweils Standorte in Innsbruck, Imst und Wörgl unterhält, sind seit Mitte März ins Homeoffice gewechselt. „Die Jugendinfo ist seit Beginn der Krise erreichbar und bietet auch künftig Informationen und Antworten auf Fragen rund um die verschiedensten Themen wie beispielsweise ‚Jugendschutz‘ oder ‚Sicheres Internet‘“, sagt Jugendlandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf.

Unter www.mei-infoeck.at/corona wurde außerdem eine eigene Seite mit Informationen rund um das Coronavirus zusammengestellt, die laufend ergänzt und erweitert wird. „Dort finden sich allgemeine Informationen zum Coronavirus sowie weiterführende Links zu offiziellen Stellen, die über das Virus und die Maßnahmen zur Eindämmung informieren“, informiert die Landesrätin. Die Website wurde speziell auf die Bedürfnisse und Fragen von jungen Menschen zugeschnitten und bietet außerdem Tipps zur Hygiene, Informationen zum Mund-Nasen-Schutz und einen Überblick zu relevanten Themen im Zusammenhang mit dem Coronavirus wie außerordentlicher Zivildienst, Fake News, Freiwilligenarbeit, Bildung und psychosoziale Gesundheit.

An die Tiroler Jugendlichen appelliert LRin Zoller-Frischauf weiterhin bei der Eindämmung des Virus mitzuhelfen, größere Menschenansammlungen zu meiden und hilfsbedürftige Personen zu unterstützen. „Unserer Jugend gilt ein großer Dank für die bisher sehr disziplinierte Einhaltung der Verkehrsbeschränkung – das war und ist nicht immer einfach. Wer seine sozialen Kontakte in den kommenden Wochen aber weiterhin reduziert, leistet einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft.“


Jugendinfo bietet gewohntes Angebot 
Neben der Erreichbarkeit über Telefon und E-Mail bietet das InfoEck wie bisher ein umfangreiches Onlineangebot für Jugendliche, Erziehungsberechtigte und Personen, die in der Jugendarbeit tätig sind. Die Jugendinfo ist auf den sozialen Netzwerken Facebook (InfoEck – Jugendinfo Tirol) und Instagram (@infoeck) vertreten und bespielt diese regelmäßig mit Posts zu jugendrelevanten Themen. Auf der Website der Jugendinfo www.mei-infoeck.at finden sich auch Broschüren der Österreichischen Jugendinfos, zum Bespiel die Demokratiebroschüre „Du entscheidest“, inklusive Handreichung für Lehrende sowie alle Printprodukte des InfoEcks zum Download.
Im Bereich „Jugendschutz“ lädt das Jugendschutzquiz dazu ein, das Wissen in diesem Bereich spielerisch aufzufrischen.

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus bietet die Regionalstelle für die EU-Jugendprogramme Erasmus+: Jugend in Aktion und Europäisches Solidaritätskorps (ESK) ihre monatlich stattfindende ESK-Infostunde online in einem virtuellen Raum an. So können auch weiterhin Informationen rund um den ESK-Freiwilligendienst weitergegeben und individuelle Fragen beantwortet werden.
Die Bundesförderung „EureProjekte“ kann ebenfalls weiterhin beantragt werden. Diese ermöglicht es jungen Menschen, die in Österreich wohnen und zwischen 14 und 24 Jahre alt sind, bis zu 500 Euro für eine eigene Projektidee zu erhalten. Nach einer Terminvereinbarung unterstützt und berät das InfoEck-Team online beim jeweiligen Projektantrag.
 
Kontakt
Das InfoEck-Team ist per E-Mail unter info@infoeck.at und jeweils am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag zwischen 13 und 17 Uhr telefonisch unter der Nummer 0699 15 08 35 15 erreichbar.
Die Regionalstelle für die EU-Jugendprogramme Erasmus+: Jugend in Aktion und Europäisches Solidaritätskorps kann ebenfalls per E-Mail unter info@infoeck.at und telefonisch unter der Nummer 0699 15 08 35 13 kontaktiert werden.
 


Aktualisiert:

09
2021

Tipp

Du hast Fragen an das InfoEck oder möchtest dich gerne zu einem Thema etwas näher informieren? Dann stelle doch deine Fragen direkt über unser Kontaktformular!