Tirol feierte die Europäische Jugendwoche



Am 27. und 28. Mai feierte das InfoEck die Europäische Jugendwoche: Junge Menschen, JugendarbeiterInnen und Jugendbeauftragte trafen sich beim Europäischen Abendessen und bei der Eröffnung der Fotoausstellung mit Projektpräsentationen und Sachertorte. Zu feiern gab es vor allem das 25-jährige Jubiläum der Europäischen Jugendprogramme. Die Europäische Union stellt seit 1988 finanzielle Unterstützung für außerschulische Projekte von und für junge Menschen zur Verfügung – wie derzeit durch das EU-Programm JUGEND IN AKTION.

Am 27. Mai luden die EFD-Freiwilligen, die gerade ihren Europäischen Freiwilligendienst in Tirol machen, ins Caritas Integrationshaus zu einem bunten, europäischen Festmahl ein. Bereits am Vormittag traf sich eine internationale Gruppe von 10 jungen Menschen, um Einkäufe und erste Vorbereitungen zu erledigen – darunter die EFD-FreiwilligenCarmen und Elena aus Rumänien, Kadri aus Estland, Alberto und Ramón aus Spanien sowie einige ehemalige EFD-Freiwillige und deren FreundInnen. Das Caritas Integrationshaus stellte die geräumige Küche sowie ihre gemütlichen Essensräume zur Verfügung. Im Laufe des Tages entstand ein edles Menü – bestehend aus estnischer Frikadellensuppe, spanisch-französischen Tapas, einem rumänischen Festtagssalat, dem spanischen Hauptgericht Pisto und aus zwei Topfenkuchen als Nachspeise (einem „österreichischen“ sowie einem „russischen“). Als die Vorspeise serviert wurde, präsentierten die Köchinnen und Köche ihre Gerichte kurz, ernteten schon einige Vorschusslorbeeren und wünschten einen „Guten Appetit“, „Head isu!“, „¡Que aproveche!“ und „Pofta buna!“. Insgesamt genossen knapp 30 Personen dieses Europäische Festessen. Beim gemeinschaftlichen Gaumenschmaus wurden nicht nur kulinarische Vergleiche zwischen den unterschiedlichen europäischen Ländern angestellt (ein Fazit: Topfenkuchen ist Topfenkuchen, egal ob ein „österreichischer“ oder ein „russischer“), sondern es wurde auch über JUGEND IN AKTION informiert und diskutiert. Die freiwilligen Spenden der BesucherInnen wurden der Unterstützung von Jugendlichen, die in Tirol von Ausgrenzung betroffen sind, gewidmet.

Am Dienstag, den 28. Mai stand das InfoEck Innsbruck ganz im Zeichen des EU-Programms JUGEND IN AKTION. Dabei wurden viele spannende Projekte vorgestellt und die Fotoausstellung zum Jubiläum „25 Jahre EU-Jugendprogramme“ feierlich eröffnet. Die präsentierten Projekte waren vielfältig und reichten von Beispielen für internationale Jugendaustauschtreffen und Trainingsmöglichkeiten für JugendarbeiterInnen, über Jugendinitativen wie den „Videowegweiser“ der Plattform Rechtsberatung bis hin zu einem live Skype-Interview mit einer EFD-Freiwilligen in Litauen. Anschließend nutzten die rund 30 BesucherInnen die Möglichkeit, sich bei einem Buffet, Cocktails von der MOBILisierBAR des Landes Tirol und selbstgebackener Sachertorte in gemütlicher Atmosphäre über die vielfältigen Möglichkeiten von JUGEND IN AKTION auszutauschen. Ein herzlicher Dank gilt allen, die zu diesem spannenden und informativen Nachmittag beigetragen haben – allen voran natürlich den ReferentInnen Katharina Danler, Daniela Gschösser, Katja Huebser, Petra Innerkofler, Julia Kovacs, Katharina Lang, Kathrin Schwab, Christopher Miess und Klaus Schennach!

Ziel der beiden Veranstaltungen war es, laufende JUGEND IN AKTION-Projekte und Möglichkeiten für junge Menschen vorzustellen, über Europäische Jugendprogramme zu informieren und zugleich auf ihre Erfolge in der Vergangenheit zurück zu blicken. Die Fotoausstellung mit ausgewählten Bildern von europäischen Jugendprojekten wird noch ein Monat im InfoEck zu besichtigen sein. Wir freuen uns über zahlreiche BesucherInnen!

Finanziert wurden die Veranstaltungen der Europäischen Jugendwoche vom EU-Programm JUGEND IN AKTION.

Bei Fragen zum EU-Programm JUGEND IN AKTION und seinen Fördermöglichkeiten für Jugendprojekte: InfoEck - Jugendinfo Tirol, info@infoeck.at, 0512-571799

InfoEck - Jugendinfo Tirol/Regionalstelle Jugend in Aktion


Aktualisiert:

09
2017

Tipp

Du hast Fragen an das InfoEck oder möchtest dich gerne zu einem Thema etwas näher informieren? Dann stelle doch deine Fragen direkt über unser Kontaktformular!