Teri Terry - Manipuliert


Cover Manipuliert

Allgemein

Titel: Manipuliert
Autorin: Teri Terry
Übersetzt von: Knese, Petra
Erscheinungsjahr: 20178
Verlag: Coppenrath Verlag
Seitenzahl: 432 Seiten
ISBN:978-3-649-62600-8
Preis: 19,95 € (D) 20,60 € (A)


Diese Rezension ist über den zweiten Teil der „Dark Matters“ Trilogie von Teri Terry. Sie enthält Spoiler für den ersten Band – der sollte unbedingt gelesen werden, bevor man mit diesem Buch beginnt!


Autorin

Teri Terry wurde in Frankreich geboren und studierte Recht und Mikrobiologie, arbeitete unter anderem als Anwältin, als Forscherin und zuletzt sogar als Optikerin. Sie liebte das Schreiben und Geschichten schon immer, arbeitet aber erst seit 2004, als sie wieder nach England zog, als Autorin. Ihr Debüt ist die „Gelöscht“ Trilogie. Teri Terry ist ihr „echter“ Name – Teri als Spitzname für Teresa und später übernahm sie den Nachnamen ihres Mannes.


Handlung

Shay ist davon überzeugt, dass sie als Überlebende die Krankheitsüberträgerin der Aberdeen-Grippe ist. So lässt sie Kai und Callie in der Nacht im Stich, um sich der Royal Airforce zu stellen. Sie möchte nicht länger dafür verantwortlich sein, dass sich die Krankheit so rasant ausbreitet und abertausende von Opfern fordert.

Doch Kai gibt nicht so schnell auf und macht sich auf die Reise, um Shay zu finden. Auf seiner Suche nach ihr reist er durch das halbe Land und lernt auf seinem Weg einige Überlebende kennen. Um seine Freundin wiederzufinden, gibt er alles. Doch trotz Shays „Auslieferung“ breitet sich die Aberdeen-Grippe immer weiter aus, auch wenn die Regierung verzweifelt versucht, sie zu stoppen. Dann gibt es noch dieses Spezialkommando, von dem Niemand wirklich weiß, was sie eigentlich machen.

Und Callie? Sie folgt ihrem Bruder, denn sie muss unbedingt Dr. 1 finden um endlich zu rächen, was er ihr und der Welt angetan hat. Doch auch die Regierung verbreitet Lügen und vertuscht nebenbei so einige unangenehme Tatsachen.


Persönliche Meinung

Teri Terry überzeugt mich immer wieder aufs Neue! Mit „Manipuliert“ ist ihr ein weiteres fesselndes und spannendes Buch bestens gelungen! Von der ersten Seite an klebte ich praktisch am Buch! Obwohl es über 400 Seiten hat, hätte ich noch locker weitere 400 Seiten lesen können, ohne Langeweile zu verspüren.

Kai bekam in diesem zweiten Band eine wichtigere Rolle. Da er immun ist, ist er zwar auch „anders“ aber gerade, wenn er mit Überlebenden zusammen ist hat er Schwierigkeiten und fühlt sich deshalb ausgeschlossen. Schließlich gehört er nicht zu ihnen – er musste nie an der Aberdeen-Grippe erkranken. Er ist auch der ohne telepathische Fähigkeiten und kann seine Schwester Callie (in ihrer „Geistergestalt“) weder hören noch sehen. Denn gerade das Überleben hat diese Menschen grundlegend verändert. Diese Veränderung hat schon fast ein paar Science-Fiction Elemente, klingt jedoch beim Lesen trotzdem logisch und wird „wissenschaftlich“ erklärt, was mir sehr wichtig ist. Denn wenn bei solchen Einflüssen die Logik fehlt, klingt für mich leider gleich das komplette Buch nicht glaubenswürdig. Doch davon ist hier keine Spur!

Was mir noch sehr gut gefällt, ist die Idee des verschlüsselten Blogs „JIT“ durch den Shay in Zeiten der Überwachung trotzdem noch von Zeit zu Zeit mit ihrer besten Freundin in Kontakt treten kann.

Als Leser trifft man auf ein paar wenige bekannte und umso mehr neue Charaktere, die sehr verschieden sind: Manche schließt man sofort ins Herz, andere sind einem (teils zu Unrecht) suspekt und wieder andere findet man eigentlich gar nicht so schlimm, nur um sie später umso mehr zu verabscheuen.

Mir gefiel dieses Buch ausgezeichnet! Die Spannung war super, der Schreibstil (wie nicht anders zu erwarten) fantastisch und es gab auch einige sehr gute unerwartete Drehungen der Handlung (Plottwists). Bei zweien hatte ich zwar schon eine Vermutung, dass so etwas kommen könnte (und es kam dann auch so wie erwartet), aber trotzdem war es spannend!

Absolut empfehlenswert!!! Die Hauptzielgruppe sind zwar eher 14- bis 18-Jährige, trotzdem werde ich es auch älteren Lesern (zum Beispiel meiner großen Schwester) sehr ans Herz legen. Denn dieses Buch zu Lesen hat mir wirklich viel Freude bereitet!  

- Berit Neumayr, verfasst am 23.03.2018


Das Buch wurde von der Buchhandlung liber wiederin zur Verfügung gestellt


Aktualisiert:

04
2018

Tipp

Hol dir Tipps!

Du möchtest einen richtig guten und spannenden Bericht verfassen?
Hol dir im InfoEck die passenden Tipps und Tricks zum Schreiben von Konzert-, Buch-, und Gamingberichten!