Teri Terry - Infiziert


Buchcover

Allgemein

Titel: Infiziert
Autorin: Teri Terry
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: Coppenrath Verlag
Seitenanzahl: 480
ISBN: 978-3-649-62599-5
Preis: 19,95 €


Autorin

Teri Terry wurde in Frankreich geboren und studierte Recht und Mikrobiologie, arbeitete unter anderem als Anwältin, als Forscherin und zuletzt sogar als Optikerin. Sie liebte das Schreiben und Geschichten schon immer, arbeitet aber erst seit 2004, als sie wieder nach England zog, als Autorin. Ihr Debüt ist die „Gelöscht“ Trilogie. Teri Terry ist ihr „echter“ Name – Teri als Spitzname für Teresa und später übernahm sie den Nachnamen ihres Mannes.


Handlung

Als Shay das Foto auf der Vermisstenanzeige der 12-jährigen Callie sieht, wird ihr klar, dass sie wahrscheinlich Augenzeugin einer Entführung wurde. Sie meldet sich bei Callies Bruder Kai, der schon jahrelang auf irgendwelche Informationen hofft. Ihr fotographisches Gedächtnis unterstützt die beiden dabei und Kai schließt Shay immer mehr ans Herz. Plötzlich explodieren auf einer Forschungsinsel Öltanks und eine mysteriöse Krankheit, die Aberdeen-Grippe, breitet sich mit rasender Geschwindigkeit um die Unfallstelle und weiter nach Schottland aus. Die Symptome sind allen Ärzten völlig fremd und von einem Gegenmittel kann man nur träumen. Plötzlich spürt Shay erste Vorboten der unaufhaltbaren Krankheit und eine spannende Story nimmt ihren Lauf.


Persönliche Meinung

Extrem spannend! Teri Terry’s Schreibstil hat mich wieder einmal vollkommen überzeugt! Ich habe absichtlich die Informationen vom Buch sehr kurz gehalten, denn ich möchte niemandem Details von diesem Buch vorwegnehmen! Es erzählen abwechselnd Shay und Callie, beide aus der Ich-Perspektive, die Kapitel sind kurz. Anfangs getrennt, während Shay Zeit mit Kai verbringt, beginnt Callie von der Forschungsinsel aus zu erzählen. Im Laufe des Buches treffen sich aber ihre Wege. Ein weiteres interessantes Detail zu den Kapiteln ist, dass am Anfang ein Countdown zu eine „time zero“ zu Beginn eines jeden Kapitel angegeben war. Das erhöhte (gerade am Anfang) meinen Suchtfaktor sehr und nach diesem „time zero“-Erlebnis war ich sowieso schon so sehr in der Geschichte gefesselt, dass ich eigentlich nicht mehr wirklich aufhören konnte. Die Charaktere von Shay, Callie und Kai sind umfangreich und sehr verschieden. Ich mag alle drei aber finde besonders Shay und Kai und ihre Beziehung zueinander sehr spannend.
Ob ich Callie wirklich toll finde, weiß ich mir noch immer nicht wirklich. Einerseits ist sie klug und zeitenweise auch hilfsbereit und sympathisch aber andererseits ist sie auch sehr eigen und einfach auch erst zwölf Jahre alt. Ich bin gespannt wie sie (und meine Stellung zu ihr) sich im Laufe der nächsten Bücher noch verändert. Dieses Buch ist sehr spannend und stark geschrieben, ich las im Wissen, dass ich schon längst schlafen sollte, die halbe Nacht durch, denn ich konnte einfach nicht aufhören! Diese „Mittreißkraft“ übertraf alles andere im Buch und ich wurde richtig mit hinein gezogen! Für mich hat Teri Terry in „Infiziert“ alles, was ich mir in einer Jugendbuch-Dystopie wünsche: sehr viel Spannung, unerwartete Wendungen, eine geheimnisvolle Krankheit, viele Geheimnisse und auch einen Hauch von Übernatürlichkeit. Mich hat der Auftakt der Trilogie sehr überzeugt und ich kann es gar nicht erwarten, den nächsten Teil zu lesen! Jeder der spannende, dystopische Bücher ebenfalls liebt (oder wen es auch nur ein bisschen interessiert) soll diesem Buch unbedingt eine Chance geben!

- Berit Neumayr, verfasst am 06.10.2017


Das Buch wurde von der Buchhandlung liber wiederin zur Verfügung gestellt.


Aktualisiert:

12
2017

Tipp

Hol dir Tipps!

Du möchtest einen richtig guten und spannenden Bericht verfassen?
Hol dir im InfoEck die passenden Tipps und Tricks zum Schreiben von Konzert-, Buch-, und Gamingberichten!