ON:OFF


Konzertberichte, Bücherkritiken, Gamereviews, Foto- und Filmdokumentationen, Veranstaltungen und internationale Projekte – hier findest du Aktuelle Berichte über die Aktivitäten des InfoEck MeiTeam.


|Kategorien: Mei Team |


Buchvover von Ann-Kristin Gelder "On Off"

Allgemein

Titel:ON:OFF
Autorin: Ann-Kristin Gelder
Erscheinungsjahr: 2019
Verlag: Thienemann
Seitenanzahl: 432 Seiten
ISBN: 978-3-522-20252-7
Preis: € 17,00 (D) / € 17,50 (A)


Bericht von Alina

Über die Autorin:

Ann-Kristin Gelder wurde 1981 geboren und arbeitet neben ihrer Tätigkeit als Autorin als Deutsch- und Musiklehrerin. In ihrer Freizeit verbringt sie Stunden auf der Bühne der ortsansässigen Schauspielgruppe, spielt gerne Computerspiele und schnappt frische Luft beim Geocachen. Im Thienemann-Esslinger Verlag hat sie neben ON:OFF bereits unter dem Pseudonym Clara Benedict die Aura-Trilogie veröffentlicht. Auch an "Liebling, ich habe die Kinder verschenkt" von Janine Kunze hat sie als Helena Becks mitgewirkt.


Inhalt:

Nora arbeitet für den Technologiekonzern NGS welcher im Geheimen und ohne das Wissen der Versuchspersonen Tests an Menschen durchführt. Mit den, durch diese Tests, gesammelten Daten soll später ein Computerspiel entstehen, welches viel Geld in die Kassen von NGS spülen soll. Für das Sammeln der Daten braucht es Leute wie Nora, die alles über eine Zielperson herausfinden und deren Vertrauen gewinnen, um dann eine Bewusstseinssynchronisierung durchführen zu können. Alles läuft gut, bis Nora auf Alex angesetzt wird, ein äußerst attraktiver und interessanter Musiker. Sie verliebt sich in ihn und die Dinge geraten außer Hand. Gleichzeitig stirbt Noras beste Freundin unter mysteriösen Umständen, kurz nachdem sie erschreckende Informationen über NGS und das Verfahren der Bewusstseinssynchronisierung herausgefunden hat. Die Situation wird immer ernster bis es für Nora nur noch eines zu tun gibt: Das Leben von Alex zu retten.


Persönliche Meinung:

Nach einem direkten Einstieg muss sich Leserin oder Leser zunächst einmal in der Geschichte zurechtfinden. Sobald man aber verstanden hat was vor sich geht, ist das Buch sehr spannend und mitreisend. Ein Buch, dass man innerhalb kürzester Zeit gelesen hat, weil man es nicht mehr weglegen kann. Einziger Kritikpunkt meinerseits ist das Ende. Insbesondere deshalb, weil zum Schluss des Buches zu viele Personen sterben, auch solche die nicht sterben hätten müssen. Natürlich ist es Teil des Genres Thriller, dass unerwartete, schockierende Dinge geschehen, doch manches das am Schluss geschieht hat für den Ausgang des Buches meiner Meinung nach wenig Relevanz. Auch ändert sich der Schreibstil auf den letzten ca. 50 Seiten des Buches: Wurden zuvor die Umgebung und die ganze Situation äußerst detailliert beschrieben, ist der Schluss recht kurz gehalten. Geschehnisse, die meiner Meinung nach wichtig sind, werden erst ganz am Ende in Form eines Rückblicks erklärt. Davon abgesehen ist das Buch aber wirklich sehr empfehlenswert für alle, die Thriller genauso lieben wie Liebesgeschichten. Auch der Aspekt mit der Bewusstseinssynchronisation ist spannend, da er zeigt, wie neue Technologien oft große Eingriffe, in unsere Privatsphäre bedeuten können. Gerade junge Menschen sollten sich dem bewusst sein, wenn sie immer mehr neue Entwicklungen in ihrem Alltag verwenden.


Bericht von Berit

Die Autorin

Ann-Kirstin Gelder wurde 1981 geboren und lebt mit ihrer Familie in Deutschland. Neben dem Schreiben unterrichtet sie leidenschaftlich Deutsch und Musik. Sie hat viele Hobbys, von musikalischen und schauspielerischen Aufritten über Computerspielen bis Büchern ist alles dabei. Außerdem verbringt sie gerne Zeit beim Geocachen und auf Festivals.

Das Buch

Nora arbeitet bei NGS, ein Unternehmen, das Geld damit verdienen möchten, dass Menschen während sie schlafen das Leben durch eines anderen erleben. Bevor das jedoch auf den Markt gebracht werden kann, muss verdeckt viel erreicht werden. Noras Aufgabe ist es, an Zielpersonen, auch Links genannt, heranzukommen und mit ihnen ein Schlaf-Synchro einzugehen. Dafür muss zuerst eine Verbindung zwischen den Links und den Regs, die das Leben ihres aktiven Links erleben im Schlaf erleben, entstehen. Ihr neuerster Link soll Alex sein, den sie „zufällig“ auf einem Konzert trifft. Durch die Menge an Informationen, die ihr NGS im Vorhinein über Alex zugespielt hat, ist sie gut vorbereitet und die beiden bauen sehr schnell Kontakt auf. Doch über all dem steht eine Anziehungskraft, die zwischen den beiden herrscht und Nora findet Alex überaus sympathisch. Nur nach Abschluss es Synchros ist der Kontakt zwischen Link und Reg strengstens verboten. Kann sie sich dem Konzern wiedersetzen? Was steckt wirklich hinter den Synchros? Da findet Noras beste Freundin brisante Information auf den Computern der Chefs und plötzlich wird Noras Leben komplett durcheinandergeworfen. Eine gefährliche Zeit, nicht nur für Nora selbst, sondern alle um sie herum!

Meine Meinung

Trotz der kompliziert klingenden Technik kam ich bei diesem Buch sehr schnell in den Lesefluss. Es wurde vieles schon anfangs nebenbei erklärt und die verschiedenen Charaktere lernte ich schnell kennen. Die Protagonistin Nora war von Beginn recht sympathisch und ich konnte ihre Entscheidungen oft nachvollziehen. Sie ist ein sehr disziplinierter Charakter, was durch ihre NGS-Ausbildung begründet werden kann, deswegen weiß sie auch, wie sie andere Menschen für Ziele von NGS „überreden“ kann. Besonders das System von NGS, durch das man während man träumt das Leben einer anderen Person durch deren Augen „miterlebt“ fand ich sehr interessant. Das ist eindeutig etwas Neues für diese Art der Jugendbücher. Ich war positiv überrascht, wie spannend und auch tragisch die Geschichte zum Ende hin eigentlich wurde, durch den eher leichteren Schreibstil hatte ich ein leichteres und weniger brutales Ende erwartet. Dieses Buch gefiel mir gut, sowohl die Geschichte als auch der Schreibstil! Trotzdem finde ich es interessant, dass ich von der Art, wie es geschrieben ist, richtig vermutete, dass es original schon auf Deutsch geschrieben wurde und nicht aus einer anderen Sprache übersetzt ist. Das ist mir schon bei anderen deutschen Jugendbüchern aufgefallen, hier nochmals stärker. Ich denke, dass „On Off“ am Leserinnen ab 15 Jahren gefallen wird. Wer allgemein etwas sucht, das für Zwischendurch von Schreibstil her etwas leichter zu lesen ist, aber trotzdem etwas Spannendes mit leichtem Hauch von Jugendthriller lesen möchte, wird sich an diesem Buch hoffentlich ebenfalls erfreuen!


Aktualisiert:

10
2020

Tipp

Mit Ende des Jahres wird das Projekt "MeiTeam" beendet. Die Berichte kannst du aber noch hier lesen.