June Perry - White Maze


Konzertberichte, Bücherkritiken, Gamereviews, Foto- und Filmdokumentationen, Veranstaltungen und internationale Projekte – hier findest du Aktuelle Berichte über die Aktivitäten des InfoEck MeiTeam.


|Kategorien: Mei Team |


Cover White Maze, June Perry

Allgemein

Titel: White Maze – Du bist längst mittendrin
Autorin: June Perry
Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: Arena Verlag
Seitenanzahl: 376
ISBN: 978-3-401-60372-8
Preis: € 18,00 (D) / € 18,50 (A)


Autorin

June Perry, alias Marion Meister, wurde 1974 in Bayern geboren und ihre ganze Familie liebte und lebte Kreativität, Musik und Reisen. Gleich wie ihr Vater entwickelte sie eine große Leidenschaft für Farben und Zeichenstifte. Weil ihr die Kombination aus Erzählen und Zeichnen perfekt erschien, studierte sie Animationsfilm. Doch bald bemerkte sie, dass es ihr zu lange dauerte, Geschichten mit Animationsfilmen zu erzählen. So begann sie, Bücher zu schreiben und hat schon viele Kinderbücher und auch Landkrimis für Erwachsene veröffentlicht. June Perry liebt die endlosen Möglichkeiten der Augmented Reality-Spiele und diese Leidenschaft hat sie auch zu „White Maze – Du bist längst mittendrin“ inspiriert. Mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen lebt sie am Land und nimmt auch als Autorin noch immer wieder die Zeichenstifte in die Hand.


Handlung

Vivian ist das typische It-Girl: sie liebt Klamotten und Make-Up, geht auf coole Partys und quatscht mit ihren zwei BFFs über den neusten Klatsch und die hübschesten Jungs. Außerdem ist sie immer online, mithilfe der Augmented Reality Linsen. Diese technischen Linsen funktionieren wie die „alten“ Virtual Reality Brillen und ermöglichen es dem Nutzer, jegliche Informationen, Chats mit Freunden und Weltnews im Blick zu haben. Da ihre Mutter die berühmte Entwicklerin Sofia Tallert ist, hat sie natürlich die neueste Technik immer vor allen anderen. Sie hat auch die noch unveröffentlichten, bahnbrechenden Lucent Linsen und das dazugehörige Spiel „White Maze“ entwickelt. Mit diesen neuen Linsen kann man die virtuelle Realität wirklich mit allen Sinnen erleben; Einhörner streicheln oder der Duft virtueller Erdbeeren kann damit zur „Realität“ werden.

Aber plötzlich wird Vivs Leben total auf den Kopf gestellt: Ihre Mutter ist tot, offiziell Herzinfarkt. Viv wird bald klar, dass das nicht stimmen kann und nimmt an, dass sie ermordet wurde. Aber warum war sie kurz vor ihrem Tod so aufgewühlt und zerstörte die Linsen, die ein vorzeitiges Geschenk für Viv und ihre Freundinnen hätten sein sollen? Mit dieser Frage und dem Laptop ihrer Mutter im Gepäck sucht sie beim schulbekannten Hacker Tom Hilfe. Die bekommt sie und stößt dabei auf eine letzte Nachricht ihrer Mutter: Ein Fremder hat sich an den Linsen zu schaffen gemacht und er hatte nichts Gutes im Sinn. Viv muss es so schnell wie möglich stoppen, denn die Veröffentlichung steht kurz bevor!

Auf diesem Abenteuer, bei dem sie zum ersten Mal überhaupt eine Zeit lang offline ist, findet sie nicht nur echte Freunde, sondern auch sich selbst.


Persönliche Meinung

Ich verschlang dieses Buch wieder einmal: nach 1,5 Tagen war es (leider) schon ausgelesen. Also: Es gefiel mir recht gut… ;-) Ich bin ja allgemein ein großer Fan von Büchern mit Augmented- und Virtual-Reality, weshalb ich schon beim Klappentext davon begeistert war.

Anfangs zweifelte ich jedoch ein bisschen an der Protagonistin, Vivian, denn sie erschien mir sehr oberflächlich und lebte nur ihr sorgloses Leben. Doch im Laufe des Buches entwickelte sie sich sehr gut und traf einige kluge Entscheidungen.

Mein Lieblingsaspekt dieses Buches ist, wie sich die reale und die virtuelle Welt aneinanderreihen bis man sie teilweise nicht mehr auseinanderhalten kann. Stellenweise (zum Ende des Buches zu) geht zwar das Programmieren einiger virtueller Figuren etwas (zu) leicht und schnell, aber dieses kleine Detail störte nur minimal. Was mir noch auffiel war, dass Tom mit seinem Dreifachleben etwas „vollgestopft“ ist: einmal der berüchtigte Nerd in der Schule, der laufend neue Romanzen hätte, dann der Tom im Camp, wo er sich um die anderen Hacker kümmert und wo sie eine Familie sind und noch der geheimnisvolle Tom, dessen Nachnamen einiges an Macht zu haben scheint. Über den letzten Tom erfahren weder Viv, noch die Leser mehr. Trotzdem finde ich auch Tom einen sehr gelungenen Charakter!

Mir gefiel die Spannung super, die Geschichte war gut durchdacht und ich hoffe, dass ein zweiter Band bald erscheint!


Aktualisiert:

09
2021

Tipp

Mit Ende des Jahres wird das Projekt "MeiTeam" beendet. Die Berichte kannst du aber noch hier lesen.