Emily Trunko - Ich wollte nur, dass du weißt... - Nie verschickte Briefe


Autorin: Emily Trunko

Allgemein

Titel: Ich wollte nur, dass du weißt... - Nie verschickte Briefe
Autorin: Emily Trunko
Übersetzt von: Nadine Mannchen
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: Loewe Verlag
Seitenanzahl: 192 Seiten
ISBN: 978-3-7855-8608-2
Preis: 14,95 € (D) 15,40 € (A)


Autorin

Die junge Autorin des Buches ist erst 16 Jahre alt und wohnt in einer Kleinstadt in Ohio. Sie erschuf zwei Tumblr Projekte, die überraschenderweise zu einer wahren Internetsensation wurden. Ihr erstes Projekt heißt „Dear my Blank“ und stammt aus Emilys eigener Feder. Da sie selbst einige Briefe an bestimmte Menschen geschrieben, jedoch nie abgeschickt hat, kam sie auf die Idee, dass sie für diese besonderen Briefe einen Blog auf Tumblr erstellen könnte. Tausende Menschen hat sie dadurch berührt und unzählige haben auch ihre ganz persönlichen Briefe geteilt, dadurch wurde die Entstehung des Buches erst möglich. Ihr zweiter Blog heißt „The last message received“ und entstand aus ihrer Neugier auf Nachrichten, die ganze Leben verändert haben.


Handlung

Das Buch ist in zehn verschiedene Kapitel unterteilt. Liebes ich, Liebe Welt, Liebe, Freunde, Familie, Herzschmerz, unerwiderte Liebe, Verrat, Verlust und Danke. Jedes Kapitel ist liebevoll gestaltet, wodurch die Aussage eines jeden Briefes noch mehr hervorgehoben wird und es wie eine Ansammlung von vielen kleinen Kunstwerken erscheint. Manche dieser Briefe bringen einen zum Lächeln, manch andere zum Weinen und ein paar lassen einen minutenlang auf diese Seite starren und fragen was in unserer Welt alles falsch läuft, dass manche Menschen solche Briefe verfassen müssen.


Persönliche Meinung

Für mich persönlich ist dieses Buch nicht vergleichbar mit irgendeinem anderen Buch, das ich jemals gelesen habe. Jede Seite, von der ersten bis zur letzten, bringt einen zum Nachdenken. Ob die Briefe Geheimnisse offenbaren, Schmerz laut aussprechen oder einfach mal nur Danke sagen, jede Seite ist berührend. Ob Familie, Freunde, der Schwarm oder sogar von sich selbst, jeder von uns wurde mal verletzt und enttäuscht oder hat solche Gefühle einem anderen zugefügt, und dieses Buch zeigt , dass man nicht alleine mit diesem Schmerz sein muss und es besser ist, wenn man seine Gefühle nicht in Worten fassen kann, sie niederzuschreiben und mit Menschen zu teilen, die selbst etwas zu sagen haben, egal wie sehr es schmerzt.

- Julia Hohengasser, verfasst am 08.01.2018


Das Buch wurde von der Buchhandlung liber wiederin zur Verfügung gestellt 


Aktualisiert:

04
2018

Tipp

Hol dir Tipps!

Du möchtest einen richtig guten und spannenden Bericht verfassen?
Hol dir im InfoEck die passenden Tipps und Tricks zum Schreiben von Konzert-, Buch-, und Gamingberichten!