Dhonielle Clayton - The Belles


Konzertberichte, Bücherkritiken, Gamereviews, Foto- und Filmdokumentationen, Veranstaltungen und internationale Projekte – hier findest du Aktuelle Berichte über die Aktivitäten des InfoEck MeiTeam.


|Kategorien: Mei Team |


Buchcover The Belles Dhonielle Clayton

Allgemein

Titel: The Belles – Schönheit regiert
Autorin: Dhonielle Clayton
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Vanessa Lamatsch
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2019
Verlag: Planet! Thienemann Verlag
Seiten: 512 Seiten
ISBN: 978-3-522-65405-0
Preis: € 19,00 (D) / € 19,60 (A)


Autorin

Dhonielle Clayton wuchs in einer Vorstadt von Washington DC auf, wo sie die meiste Zeit unter dem Tisch ihrer Oma mit einem Stapel Bücher verbrachte. Die ehemalige Lehrerin und Bibliothekarin liebt es zu Reisen und verbringt viel Zeit außerhalb der USA. Trotzdem ist sie gerne in ihrer Heimatstadt New York, wo sie dauerhaft auf der Suche nach der besten Pizza ist.


Handlung

Camelia ist eine Belle. Das heißt, sie gehört zu dem wenigen privilegierten Menschen in Orléans, die von Natur aus hübsch sind. Zusätzlich haben die Belles die Fähigkeit ihre Magie zu nutzen, um normale, „hässliche“ Menschen hübsch zu machen. Camelia wurde gemeinsam mit ihren Schwestern ausgebildet, um eines Tages am Königshof zu dienen. Sie will die Beste sein, denn nur eine kann die Favoritin der Königin werden. Doch hinter den traumhaft schönen Mauern des Palastes gibt es mehr hässliche Geheimnisse, als Camelia sich je vorgestellt hätte. Wer denkt schon, dass die Magie der Schönheit eine Waffe sein könnte? Oder, dass Menschen über Leichen gehen, nur um schön zu sein. Kann Camelia wirklich ihr eigenes Leben aufs Spiel setzten, um dieses von Aussehen besessene Königreich zu retten?


Persönliche Meinung

„The Belles – Schönheit regiert“ ist ein ganz besonderes Buch mit einem wunderschönen Cover. Ich finde diese Mischung aus Fantasy, Magie und Schönheitswahn einzigartig. Für mich hatte das ganze Buch einen eindeutigen Mitschwung von Gesellschaftskritik. In gewisser Weise nahm Clayton das allgegenwärtige Problem des „hübsch genug zu sein“ und erschuf eine Welt, in der wirklich alle nur aufgrund ihres Aussehens definiert werden. Doch wie so oft haben auch hier die Reichen einen Vorteil: Sie können sich bessere Schönheitsbehandlungen bei prominenten Belles leisten, während die ärmeren Menschen nur Geld für kleine Veränderungen haben und ansonsten mit dem „Gris“ (der natürlichen Hässlichkeit – schrumpelige Haut, weißes Haar und rote Augen) leben müssen.

Der Einstieg ins Buch fiel mir etwas schwer. Zu Beginn kannte ich mich nicht aus, was die Belles sind und was sie machen. Erst mit der Zeit verstand ich, dass sie mithilfe ihrer magischen Fähigkeiten Menschen verschönern können und dass es den „Beauté-Karneval“ gibt, damit entschieden wird, wer zukünftig bei wem arbeiten wird.

Auch wenn das Thema Schönheit sehr oft oberflächlich bleibt, ist es dieses Buch keineswegs! Es wird sehr detailliert beschrieben und auf Hintergründe eingegangen. Manchmal verlangsamte das die eigentliche Geschichte etwas. Deshalb würde ich mir im zweiten Buch etwas mehr „Geschehen“ wünschen.

Trotzdem ein gutes Buch mit einer genialen Idee dahinter. Besonders mit dem Hintergrund der Geschichte, der im Anhang noch erläutert wurde, verstand ich das, was zwischen den Zeilen durchkam nochmals mehr.

Ich denke, dass dieses Buch besonders Mädchen ab 14 gut gefallen wird, die das Thema „Schön sein“ beschäftigt – doch ganz ehrlich: wem ist es kein Anliegen, gut auszusehen… Viel Spaß beim Lesen!


Aktualisiert:

07
2021

Tipp

Mit Ende des Jahres wird das Projekt "MeiTeam" beendet. Die Berichte kannst du aber noch hier lesen.