Simone Somekh - Weitwinkel


|Kategorien: Mei Team |


Allgemein

Titel: Weitwinkel
Autor: Simone Somekh
Originalsprache: Italienisch
Übersetzt von: Anna Rottensteiner
Erscheinungsdatum: 5. März 2019
Verlag: Haymon Verlag
Seiten: 224
ISBN: 978-3-7099-3447-0
Preis: € 19,00
ausgezeichnet mit dem Premio Viareggio 2018


Autor

Der 1994 in Turin geborene Simone Somekh verbindet als zugleich italienischer und jüdischer Schriftsteller zwei große europäische kulturelle Traditionen. Mittlerweile lebt er in Israel und in den USA, wo er als Autor und Journalist in New York arbeitet. Zudem verfasste er bereits Artikel für The Associated Press, Tablet Magazine, The Forward, Vanity Fair Italien, Corriere della Sera, The Forward, New York Transatlantic, Wired Italy und The Jerusalem Post. Seine akademische Ausbildung absolvierte er in Journalismus und Europa- und Mittelmeerstudien an der New York University sowie im Fach Kommunikation und Politikwissenschaft an der Bar-Ilan-Universität in Israel. Bei Haymon erschien 2019 mit "Weitwinkel" sein Debütroman in deutscher Übersetzung.


Handlung

Der Protagonist Ezra Kramer lebt in einer strenggläubigen jüdisch-orthodoxen Gemeinschaft in Boston. Dort fühlt er sich aufgrund der konservativen Regeln jedoch ein wenig verloren. Im Gegensatz zu seinen sehr religiösen Eltern, die mit Leib und Seele Teil dieser strengen Gemeinschaft sein möchten, strebt Ezra nach einem Leben als Fotograf im bunten Trubel von New York. Dies würde jedoch bedeuten, dass er sein Umfeld und seine Eltern, welche für ihn jedoch einen ganz anderen Weg vorgesehen haben, verlassen muss. Auf seiner Suche nach Selbstbestimmung und der Erforschung seines zukünftigen Lebensweges gerät er daher immer häufiger mit seinem Vater aneinander. Denn dieser kann und will nicht verstehen, was in seinem eigenen Sohn, der so in Konflikt mit dem strengen Regelwerk steht, vor sich geht. Seine passive Mutter weint hingegen nur, da der Sohn schon verloren zu sein scheint. Einen Seelenverwandten und Freund findet Ezra in Cami, der nach dem Tod seiner Mutter im Hause Kramer Unterschlupf findet. Ihnen gemeinsam ist der Hass auf die eigenen Eltern und das Unverständnis, das ihnen von diesen entgegenkommt. Cami, so wie auch Ezra, fühlt sich missverstanden und nicht akzeptiert.
Als Ezra Fotos von einer Mitschülerin auf der Schultoilette macht, verändert sich sein Leben für immer: Er fliegt von der strengen jüdisch-orthodoxen Schule. Anstatt dies jedoch als Niederlage hinzunehmen, sieht Ezra seine Chance. Mit Hilfe seiner Tante kommt er auf eine liberalere Schule und später sogar auf die Universität. An diesem Wendepunkt muss sich Ezra also zwischen seinen religiösen Wurzeln und dem Wunsch nach Freiheit, nach einer Karriere als Fotograf, entscheiden. Zudem kommt noch das traurige Schicksal von Cami, der eines Tages spurlos verschwindet.


Persönliche Meinung

Weitwinkel ist ein berührender Coming-of-Age-Roman, der den/die Leser/in in eine fremde Welt eintauchen und mitfühlen lässt. Der Protagonist möchte sich – wie wir das alle in gewisser Weise kennen – von den elterlichen Fesseln lösen. Er geht jedoch noch weiter, da er sich auch bis zu einem bestimmten Punkt gegen die Religionsgemeinschaft stellt. Simone Somekh beschreibt auf sehr nachvollziehbare und einfühlsame Weise die Geschichte eines Jungen, der nach Freiheit strebt und dabei nie ganz los kommt von seiner Herkunft und von seinem Glauben.


Aktualisiert:

02
2019

Tipp

Hol dir Tipps!

Du möchtest einen richtig guten und spannenden Bericht verfassen?
Hol dir im InfoEck die passenden Tipps und Tricks zum Schreiben von Konzert-, Buch-, und Gamingberichten!