Strategische Partnerschaften


Strategische Partnerschaften sind längerfristige Projekte, die auf Innovationen im Bildungs- und Jugendbereich abzielen. Das Format ist weitgehend offen und ermöglicht länder- und sektorenübergreifende Projekte. Bei einer Strategischen Partnerschaft müssen mindestens zwei Organisationen aus zwei Programmländern beteiligt sein.


Wer kann um eine Förderung ansuchen?

Alle öffentlichen Einrichtungen oder privaten Organisationen, die im Jugend- oder Bildungsbereich tätig sind, können um Förderungen ansuchen.


Wie hoch ist die Förderung?

Bei Strategischen Partnerschaften besteht die finanzielle Förderung aus einer Kombination von verschiedenen Pauschalen. Dabei ist es unter anderem möglich, Geld für das Projektmanagement zu beantragen. Die maximale Fördersumme beträgt 150.000 Euro pro Jahr, beziehungsweise 12.500 Euro pro Monat.


Wie funktioniert die Antragstellung?

Alle beim Projekt beteiligten Organisationen müssen sich im Vorfeld im "Organisation Registration Portal" (früher "Participant Portal") der Europäischen Union registrieren, dabei erhalten sie eine Organisational ID (OID). Der genaue Ablauf ist auf der Website der Nationalagentur für Erasmus+: Jugend in Aktion beschrieben.

Die Antragsfristen für Strategische Partnerschaften zum Austausch guter Praxis im Jahr 2020 sind:

1. Antragsfrist: 5. Februar 2020, 12 Uhr

2. Antragsfrist: 30. April 2020, 12 Uhr

3. Antragsfrist: 1. Oktober 2020, 12 Uhr (Antragsfrist auch für Strategische Partnerschaft zur Unterstützung von Innovationen)


Wo gibt es Unterstützung?

Du hast eine Idee für eine Strategische Partnerschaft?

Melde dich bei Eva-Maria Kirschner, eva-maria.kirschner@infoeck.at, 0512 57 17 99-16. 

Hier geht´s zu den Kontakten der Regionalstelle im InfoEck.


Aktualisiert:

02
2020

Tipp

Der Newsletter vom InfoEck informiert dich über aktuelle Angebote im Rahmen der EU-Programme "Erasmus+: Jugend in Aktion" und ESK.