Davids Erfahrung


ESK-Freiwilliger in Lettland (August 2019 - Juni 2020)

Wo und wie lange bist du im Ausland gewesen und was hast du dort gemacht?

Mein Projekt fand in Gulbene, Lettland statt und dauerte 10 Monate. Ich war dort in einem Kindergarten und half beim täglichen Leben mit, unterrichtete in der Gemeinde English und Deutsch, für Interessierte und bot einen kleinen Einblick in Taekwondo durch meine Unterstützung in einem Lokalen Sportverein. Außerdem durfte ich, durch das gute Feedback über meinen Unterricht, einmal wöchentlich, zusammen mit meinem Mitbewohner, Englisch an einer Waldorf Schule unterrichten.

Welche Organisation hat dir deinen Auslandsaufenthalt vermittelt? Bist du mit dem Ablauf und der Betreuung im Ausland zufrieden gewesen?

Vermittelt wurde mir das Projekt von Niemandem. Ich durfte mich glücklich schätzen und wurde direkt von der Organisation in Lettland (Gulbenes 1. pre.school) angeschrieben. Unterstützung als Sendeorgansiation fand ich anschließend beim InfoEck Innsbruck die mich während meines Auslandaufenthalts immer sehr gut und nett unterstützt haben.

Was hat dir bei deinem Auslandsaufenthalt besonders gut gefallen? Was hat dir nicht gefallen? Was hat dir der Auslandsaufenthalt für die Zukunft gebracht?

Ich hatte durchwegs nur positive Erfahrung während meines ESK-Projekts. Ich konnte viele Einheimische treffen und so mehr Einblicke in das wirkliche lettische Leben bekommen. Am meisten prägten mich die Momente, mit meinen Freunden, die es mir ermöglichten mehr in den Alltag einzutauchen und die mir, die kleinen Besonderheiten Lettlands zeigten. Ich konnte mir über vieles Bewusst werden, was ich mit nach Hause nahm, wie verstärkte Selbständigkeit, neue Interessen und Stärken aber auch Schwächen, an denen ich noch arbeiten kann. Das einzige was mir nicht gefiel war, dass es leider viel zu schnell verging.

Welche Tipps oder Empfehlungen hast du für andere Jugendliche, die ins Ausland gehen wollen?

Vor allem wenn man gerade eine Ausbildung oder Schule abgeschlossen hat, sollte man diese Möglichkeit einfach nutzen. Das ganze Leben, die Berufswelt und/oder das Studium liegt noch vor einem und wenn man erst einmal in einem Sicheren Umfeld ist, ist es für viele schwer sich dann noch einmal davon zu distanzieren. Wenn nicht jetzt, wann dann, lautet meine Divise. Das schlimmste, das passieren kann ist, dass man fürs Leben etwas neues lernt und daran wächst.

Inwiefern konnte dir das InfoEck für deinen Auslandsaufenthalt weiterhelfen?

Das InfoEck hat mich sehr gut auf den ESK-Freiwilligendienst vorbereitet. Ich wusste schon vieles über die Organisationsstruktur und die Abläufe eines solchen Projektes. Angefangen von den Trainings bis hin zu Rechten, Pflichten und Finanzierungen.

Das InfoEck sucht Statements: Beschreibe deinen Auslandsaufenthalt in einem Satz!

Das Leben ist die beste Schule und der ESK ein fantastischer Lehrer!


Aktualisiert:

04
2021

Tipp

Du willst mehr über die Auslandserfahrungen anderer junger Leute wissen? Das InfoEck hat Erfahrungsberichte zu verschiedenen Auslandsaufenthalten gesammelt.