ESK-Freiwilligendienst


Mädchen sieht in die Ferne

Katharina Peschau, ESK-Freiwilligendienst in Armenien


für jugendliche

Wenn du zwischen 18 und 30 Jahre alt bist und bei einer Organisation im Ausland freiwillig arbeiten möchtest, könnte der Freiwilligendienst des Europäischen Solidaritätskorps (ESK) das Richtige für dich sein. Du lernst dabei viel Neues, triffst junge Menschen aus verschiedenen Ländern und musst praktisch nichts dafür zahlen. Es gibt viele verschiedene Einsatzstellen, in denen du aktiv werden kannst, zum Beispiel im Bereich Soziales, Medien, Kultur und Kunst, Umwelt oder Freizeit und Sport. Es werden keine Sprachkenntnisse der Landessprache oder sonstige Qualifikationen vorausgesetzt. Grundkenntnisse in Englisch sind allerdings von Vorteil.

HINWEIS: Der ESK-Freiwilligendienst ist eine Projektschiene, die im neuen EU-Programm Europäisches Solidaritätskorps (ESK) beheimatet ist und das Nachfolgeprogramm des Europäischen Freiwilligendienstes (EFD) darstellt, der im EU-Programm Erasmus+ verortet war.


Infostunde

Die Infostunde gibt dir einen wichtigen Überblick über den ESK-Freiwilligendienst. Sei ganz unkompliziert ohne Anmeldung dabei und erfahre mehr über den ESK-Freiwilligendienst, die Bewerbung für ein ESK-Projekt, die Projektsuche und stelle deine Fragen. Ein Besuch bei einer Infostunde ist sehr zu empfehlen.

Die Infostunde wird ungefähr monatlich angeboten. Der nächste Termin ist:

  • Die nächste ESK-Infostunde findet am Donnerstag den 28. November um 15:00 Uhr im InfoEck Innsbruck statt. 

Konkrete Fakten auf einen Blick

Wer?

Junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren. Du brauchst keine bestimmten Vorkenntnisse, keine spezielle Ausbildung oder Fremdsprachenkenntnisse. Grundkenntnisse in Englisch sind von Vorteil aber keine Voraussetzung.

Dauer?

Ein Einsatz dauert zwischen zwei Wochen bis maximal zwölf Monate. In der Regel gibt es mehr längere als kürzere Projekte.

Wo?

In allen 28 Mitgliedsstaaten der EU sowie in Island, Norwegen, Liechtenstein, Mazedonien und in der Türkei. Aber auch in bestimmten Partnerländern wie zum Beispiel: Georgien, Ukraine, Ägypten, Israel, Tunesien usw. Während deines Einsatzes engagierst du dich in einer Organisation im Sozial-, Kultur-, Kunst- oder Umweltbereich.

Was bekommst du?

Der ESK-Freiwilligendienst ist für Teilnehmende fast kostenlos. Es kann sein, dass du einen kleinen Teil der Reisekosten selbst bezahlen musst. Folgendes wird für dich finanziert und organisiert:

  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Sprachliche Unterstützung (zum Beispiel ein Sprachkurs)
  • Taschengeld (je nach Land zwischen € 90 und € 180 pro Monat)
  • Zusatzversicherung: Kranken-, Unfall- und Haftpflicht
  • einen Teil der Reisekosten
  • Eine Mentorin oder ein Mentor unterstützen dich vor Ort
  • und vieles mehr...

Infoblatt ESK-Freiwilligendienst – die wichtigsten Basisinfos auf einen Blick!


Wegbeschreibung

Schritte zu deinem ESK-Freiwilligendienst

Das InfoEck - Jugendinfo Tirol ist eine Sendeorganisation für den ESK-Freiwilligendienst. Wir unterstützen dich, wenn du einen Freiwilligendienst in einem anderen Land in Europa machen möchtest.

Deine ersten Schritte zum ESK-Freiwilligendienst:

  • Lies dir die Infos zum ESK-Freiwilligendienst gut durch.
  • Du kannst gerne das Onlineformular ausfüllen, wenn du am ESK-Freiwilligendienst interessiert bist. Wir kontaktieren dich gerne. Das Ausfüllen des Formulars ist aber kein Muss.
  • Besuche eine ESK-Freiwilligendienst-Infostunde. Die aktuellen Termine und weitere wichtige Infos dazu findest du weiter oben.
  • Bei der selbständigen Suche nach deinem Projekt unterstützt dich das InfoEck gerne. Wir empfehlen dir, dich so bald wie möglich bei uns zu melden, dann hast du mehr Zeit für die Suche.

BEWERBUNG UND PROJEKTSUCHE

InfoSheet ESK-Freiwilligendienst-Bewerbung und Projektsuche – Mit wichtigen Tipps wie du eine Bewerbung verfasst und ein Projekt findest. Achtung dieses InfoSheet ist noch vom alten Erasmus+ Programm und nicht ganz aktuell, die Tipps zur Bewerbung und auch die Links können aber trotzdem immer noch hilfreich sein.

Freie Projektplätze des InfoEcks – Hier kannst du tolle ESK-Partnerprojektplätze finden.

Offizielle Datenbank der ESK-Möglichkeiten – Hier kannst du auch nach ESK-Projekten stöbern.

TIPP: Du kannst dich wenn du willst zusätzlich auch für den "ESK-Freiwilligendienst Projektplätze Mailverteiler" anmelden, wenn du Infos zu Partnerprojekten aus dem Netzwerk des InfoEcks bekommen willst. In unregelmäßigen Abständen schicken wir Projektplätze, die für dich interessant sein könnten in diesem Verteiler aus. Dazu kannst du dich einfach mit Angabe deiner E-Mailadresse bei Sebastiaan melden (sebastiaan.murauer@infoeck.at oder 0512 571799-15). Du kannst deine E-Mailadresse natürlich jederzeit wieder aus dem Verteiler löschen lassen.


ESK-FREIWILLIGENDIENST ALS ZIVILDIENSTERSATZ

Da wir uns gerade in einer Übergangsphase befinden (vormals genannte "EFD"-Projekte, die unter dem Erasmus+ Programm liefen werden nun von dem neuen EU-Programm ESK übernommen und heißen jetzt ESK-Freiwilligendienst), liegt bis jetzt noch keine gesetzliche Verankerung vor, dass ein mindestens 10-monatiger ESK-Freiwilligendienst als Zivildienstersatz angerechnet wird, wie es bei "EFD" Projekten im Erasmus+ Programm der Fall war. Daher wird bis jetzt der ESK-Freiwilligendienst nicht von der Zivildienstserviceagentur (ZISA) als Zivildienstersatz anerkannt. Hierzu ist keine Lösung in den nächsten Monaten zu erwarten (Stand Juni 2019). Es ist bis jetzt auch absolut nicht klar, ob Einsätze, die jetzt absolviert werden, im Falle einer späteren gesetzlichen Verankerung als Zivildienstersatz rückwirkend anerkannt werden können. Nun bleibt es jedem Betroffenen selbst überlassen, trotzdem einen ESK-Freiwilligendienst aus anderen Beweggründen zu machen oder sich doch lieber umzuorientieren.

Bei Projekten, die noch unter dem Erasmus+ Programm und nicht unter dem ESK Programm laufen, kann mit einer Anrechnung als Zivildienstersatz gerechnet werden, solange dies immer noch im Gesetz verankert ist. Solche Erasmus+ Projekte sind auch noch zu finden (Stand Juni 2019).

Alle Infos zur Vorgehensweise bei der Anrechnung von Erasmus+ Projekten als Zivildienstersatz findest du hier im InfoSheet EFD als Zivildienstersatz.

Infoblatt Wehr- und Zivildienst – Hier findest du Basisinfos zur Wehrpflicht und zum Zivildienst in Österreich.

Bei weiteren Fragen zum Thema kannst du dich jederzeit an Nina vom InfoEck wenden: nina.nentwich@infoeck.at, 0152 571799 18

TIPP: Du kannst dich wenn du willst auch für den eigens angelegten "ESK-Freiwilligendienst als Zivildienstersatz Update Mailverteiler" anmelden, wenn du Updates dazu bekommen willst. Dazu kannst du dich einfach mit Angabe deiner E-Mailadresse bei Nina vom InfoEck melden (nina.nentwich@infoeck.at oder 0512 571799-18). Du kannst deine E-Mailadresse natürlich jederzeit wieder aus dem Verteiler löschen lassen.

ACHTUNG: Das InfoEck ist als Tiroler Regionalstelle nur für den EU-geförderten Freiwilligendienst ("EFD" und ESK-Freiwilligendienst) zuständig, nicht aber für die Anrechnung oder Abwicklung des Freiwilligendienstes als Zivildienstersatz und kann somit auch keine Verantwortung oder Gewähr dafür übernehmen. Die zuständige Stelle für die Anrechenbarkeit für den Freiwilligendienst als Zivildienstersatz ist die Zivildienstserviceagentur (ZISA): www.zivildienst.gv.at


ERFAHRUNGSBERICHTE

Auf unserem Blog werden laufend Berichte von jungen Menschen veröffentlicht, die Erfahrungen im Ausland gesammelt haben. Hier findest du die Berichte von Freiwilligen.


Kontakt

Du hast Interesse daran einen ESK-Freiwilligendienst zu machen?

Melde dich bei Sebastiaan Murauer, sebastiaan.murauer@infoeck.at, 0512 57 17 99-15.


für organisationen

Private oder öffentliche Einrichtungen in Tirol, die daran interessiert sind ESK-Freiwillige aufzunehmen, können sich gerne melden bei Nina Nentwich, nina.nentwich@infoeck.at, 0512 57 17 99-18.

Hier geht´s zu den Kontakten der Regionalstelle im InfoEck.

Aktualisiert:

03
2015

Tipp

Die Infostunde gibt dir einen wichtigen Überblick über den ESK-Freiwilligendienst. Du kannst unkompliziert und ohne Anmeldung dabei sein. Hier findest du die aktuellen Termine.