erste Arbeitserfahrungen


Du möchtest zum 1. Mal arbeiten oder ein Praktikum machen? Dann solltest du dir ein paar Fragen stellen:

  • Was möchtest du arbeiten?
  • Wie viele Stunden pro Woche möchtest du arbeiten?
  • Willst du während der Ferienzeiten arbeiten oder lieber das ganze Jahr über?
  • Ist es dir wichtig möglichst viel Geld zu verdienen oder möchtest du am liebsten Erfahrungen in einem bestimmten Bereich sammeln?
  • Wo liegen deine Stärken und Interessen?
  • Was kannst du weniger gut und was magst du nicht so gern?

Verschaffe dir einen Überblick und finde heraus, in welchen Bereichen du dich bewerben möchtest. Außerdem macht es einen Unterschied, ob du dich für einen Ferialjob bewirbst oder eine Praktikumsstelle suchst. Oder interessierst du dich für einen Nebenjob, um dein Taschengeld aufzubessern.

 

Hier findest du Informationen zu folgenden Themengebieten:


Viele nützliche Informationen zu diesen und anderen Fragen findest du in unserem Infoblatt:

 


Arbeitsplatzsuche

Du suchst einen Arbeitsplatz? Neben der Jobsuche über das Arbeitsmarktservice (AMS) gibt es Stellenmärkte in vielen Tageszeitungen und Wochenzeitungen. Außerdem kannst du zahlreiche Jobbörsen im Internet nutzen.

Jobsuche in Zeitungen

basics Jobbörse der Zeitung "basics" für Arbeit, Bildung, Wohnen und Mobilität
Bezirksblätter und Stadtblatt Jobbörse der Tiroler Wochenzeitungen "Bezirksblätter" und "Stadtblatt"
Der Standard Internationale Jobbörse der österreichischen Tageszeitung "Der Standard"
Salzburger Nachrichten Internationale Jobbörse der Tageszeitung "Salzburger Nachrichten"
Tiroler Tageszeitung Internationale Jobbörse der "Tiroler Tageszeitung"

Jobsuche regional

Jobs.tt Die online Jobbörse der Tiroler Tageszeitung
Joblupe Tirol Jobbörse für Jobs, Lehrstellen und Praktika in den Regionen Innsbruck, Kitzbühel, Kufstein, Oberland/Außerfern, Pinzgau/Salzburg, Schwaz
ÖH Jobbörse Jobbörse der Österreichischen Hochschülerschaft für den Großraum Innsbruck
TirolJobs24 Jobbörse für Jobs, Lehrstellen und Praktika in Tirol

Jobsuche in Österreich

absolventen.at Jobbörse für Absolventinnen und Absolventen von höheren Schulen und Universitäten
AMS Job-Room Jobangebote des Arbeitsmarktservice (AMS)
Adzuna Jobbörse
Backinjob Jobbörse
jobABC Job- und Lehrstellenbörse
Jobbörse-Stellenangebote Jobbörse von CareerNetwork JOBBÖRSE.de GmbH & Co KG, auch für Praktika und Lehrstellen
Jobcenter Auflistung von Jobbörsen
Jobkralle Suchmaschine, die Zeitungen, Jobbörsen und Firmenwebsites nach Jobs durchsucht
Jobruf Jobbörse für Ferialjobs und Nebenjobs für Studierende in Graz, Innsbruck, Linz, Salzburg, Wien und in der näheren Umgebung
Jobted Stellenangebote aus ganz Österreich (Lehrstellen, Nebenjobs, Praktika, und vieles mehr)
JOBswype Suchmaschine, die Zeitungen, Jobbörsen und Firmenwebsites nach Jobs, Lehrstellen, Ferialjobs, Praktika und Jobs für Studierende durchsucht
Jobted Jobbörse
Locanto Jobbörse
Manpower Jobbörse
meinjob.at Jobbörse
MetaJob Suchmaschine, die Zeitungen, Jobbörsen und Firmenwebsites nach Jobs durchsucht
StudentJob Jobbörse

Jobsuche Weltweit

Academic Jobs EU Jobbörse für Akademikerinnen und Akademiker
Bankjob.de Jobbörse für Banking & Finanzwesen
Careerjobs.de Jobbörse
Indeed Jobplattform
Jobbörse.de aktuelle Jobangebote in Deutschland und international. Die Bewerber haben die Möglichkeit ihr eigenes Bewerbungsvideo vom Jobportal drehen zu lassen
Jobrapido Jobbörse
Jooble Jobbörse
Karriere.at Jobbörse
Monster Jobbörse
Neuvoo Suchmaschine, die Jobbörsen, Unternehmen und Vermittlungsagenturen nach Jobs durchsucht
Stellenanzeigen.de Jobbörse für Jobs, Praktika und Lehrstellen
Stepstone Jobbörse
Trovit Jobs Jobbörse für Europa und Lateinamerika
Uniport Jobbörse der Universität Wien für Akademikerinnen und Akademiker

Jobbörsen mit Schwerpunkten

Gastrojobs Jobbörse für Gastronomie, Hotelerie und Tourismus
Jobnews Plattform mit Jobangeboten von Personalberaterinnen und Personalberatern
NGOjobs.eu Österreichweite Jobbörse für Jobs, Praktika und Freiwilligenarbeit bei NGOs (Non Governmental Organisations)
Rolling Pin Jobbörse für Gastronomie- und Hoteljobs
StudentJob Jobbörse für Aushilfsjobs, Ferialjobs, Nebenjobs und Praktika für Studierende
www.ffg.at/jobboerse Österreichische Jobbörse für Forschung, Entwicklung und Innovation mit interessanten Stellen von Praktika über Dissertationsstellen bis hin zu Senior Positions
www.praktikaboerse.com Jobbörse der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) zu Praktika in Naturwissenschaft und Technik sowie Forschung und Entwicklung


Ferial- und Nebenjob

Alles rund um die Nebenjobsuche

Du willst deine Urlaubskassa auffüllen, erste Arbeitserfahrungen sammeln oder in deinen Traumberuf hineinschnuppern? In der Broschüre "Ferien- und Nebenjobsuche" der Österreichischen Jugendinfos findest du alle Informationen rund um das Thema "Arbeiten in den Ferien". Zum Beispiel gibt es Infos zu deinen Rechten während einem Praktikum, Tipps für eine Bewerbung, eine Auflistung von Jobbörsen und vieles mehr.

Außerdem kannst du dich in der Broschüre "Arbeiten in den Ferien" von der Arbeiterkammer Tirol über die wichtigsten Regelungen zu Ferialjob und Pflichtpraktikum informieren.

Wir informieren dich auch gerne zu diesem Thema persönlich im InfoEck! Außerdem findest du die wichtigsten Infos dazu auch in der Broschüre der Österreichischen Jugendinfos.


Praktikum

 

Du gehst noch zur Schule oder studierst bereits und bist auf der Suche nach einer Praktikumsstelle? Dann stellen sich mehrere Fragen:

  • Brauchst du das Praktikum im Zuge deiner Ausbildung? Ist das Praktikum also vorgeschrieben? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, dass dir das Praktikum für eine Ausbildung angerechnet werden kann?
  • Möchtest du durch die Tätigkeit dein Taschengeld aufbessern, oder am liebsten viele Erfahrungen sammeln und deinen Horizont erweitern? Möchtest du verschiedene Berufe ausprobieren?
  • In welchem Zeitraum stehst du für das Praktikum zur Verfügung? Wie viele Stunden benötigst du für deine Ausbildung, beziehungsweise wie viel möchtest du arbeiten?
  • Welche Fertigkeiten und Qualifikationen bringst du bereits mit und welche Fähigkeiten möchtest du ausbauen oder verbessern?
  • Wie fängst du am besten mit der Suche an?
  • Gibt es in deinem Verwandten- oder Bekanntenkreis jemanden der in einem Bereich arbeitet, der dich interessiert?

Praktische Erfahrunen sammeln

Praktische Erfahrungen in der Arbeitswelt können nicht nur deine finanzielle Situation aufbessern, sie bereichern auch deinen Lebenslauf. Du kannst deine Fertigkeiten und Kenntnisse erkunden, einsetzen und erweitern, um dadurch deine Qualifikationen zu verbessern. Spätere Arbeitgeber können sich dadurch ein Bild über dich, deine Fertigkeiten und deine Einstellung zur Arbeit machen.

 

Generell gilt, dass Jugendliche mindestens 15 Jahre alt sein und die Pflichtschule abgeschlossen haben müssen, um arbeiten zu dürfen! Dabei gibt es verschiedene Möglichkeiten für dich, um eine erste Einsicht in die Berufswelt zu erlangen und Arbeitserfahrungen zu sammeln. Berufliche Aktivitäten bereits während der Schul- und/oder Studienzeit runden dein Profil ab.

Sommerzeit ist Ferialjobzeit!

Für viele junge Menschen ist der Sommer auch die Zeit, um ein Pflichtpraktikum zu absolvieren. Ferialjob, Ferialpraktikum – worin liegt eigentlich der Unterschied und worauf ist zu achten? Job ist nicht gleich Praktikum, auch wenn sich der Begriff Ferialpraktikant für sommerliche Hilfskräfte umgangssprachlich eingebürgert hat: Es gibt einen Unterschied zwischen Ferialarbeitern und Ferialpraktikanten.

 

  • Ein Ferialjob bzw. eine Ferialarbeit ist dazu da, in den Sommermonaten Geld zu verdienen. Hierbei handelt es sich um ein richtiges Arbeitsverhältnis mit allen Rechten und Pflichten. (Beispiele: Eintrittskarten verkaufen, Flyer verteilen, Bürotätigkeiten, Spenden sammeln, Einzelhandel, Küchenhilfe, Arbeiten im Kino, in der Industrie und ähnliche)
    Manche Ferialjobs werden als Jobinserat ausgeschrieben, wie du sie in Zeitungen oder auf Online Plattformen findest.
    Einige Ferialjobs werden nicht ausgeschrieben, sondern intern in Firmen vergeben. Dabei ist es hilfreich, wenn du möglichst vielen Leuten von deiner Jobsuche erzählst.
    Als weitere Möglichkeit kannst du dich initiativ bewerben. Dabei schickst du einem Unternehmen deine Bewerbung, obwohl keine Stelle ausgeschrieben ist. Hier ist es ganz besonders wichtig, dass du dir gut überlegst bei welchem Unternehmen du dich bewerben möchtest und wieso.
    Eine gute, motivierte Bewerbung kann auch persönlich bei einem Unternehmen abgegeben werden, so kannst du zeigen, dass dir ein Ferialjob wirklich viel bedeuten würde.
  • Bei einem Ferialpraktikum geht es darum, Berufserfahrung zu sammeln und sich in einem konkreten Bereich weiterzubilden. Das Praktikum wird teilweise verpflichtend im Lehr- oder Studienplan vorgeschrieben und muss dann von Schülerinnen und Schülern oder Studierenden absolviert werden. Du kannst ein Praktikum aber auch als Vorbereitung für eine bestimmte Ausbildung machen, oder du machst es um dir einen Beruf anzusehen. Für Praktika gelten selten fixe Regeln, wie die Bindung an eine vorgeschriebene Arbeitszeit. (Beispiele: Arbeiten an der Rezeption eines Hotels, Kellnern oder Arbeiten in der Küche eines Restaurants, Metallarbeiter, Mechatroniker, Arbeiten am Bau, in Gesundheits- und Sozialeinrichtungen)

Berufsorientierung

Die Schule ist abgeschlossen und du weißt nicht wie es weiter geht? Welche Möglichkeiten oder Ausbildungen stehen dir nun offen? Du suchst nach einem passenden Beruf oder hast Fragen rund um deine Lehrlingsausbildung?

Es gibt unterschiedliche Unterstützungsmöglichkeiten, die dir bei deiner Suche weiterhelfen.

 

Links und Anlaufstellen

Das Bildungsconsulting der Tiroler Wirtschaftskammer hilft dir bei deiner Suche nach dem richtigen Beruf.

In den BerufsInfoZentren (BIZ) des AMS steht dir eine große Auswahl an Informationsmedien über Berufe, Beschäftigungsmöglichkeiten sowie Ausbildungen und Weiterbildungen zur Verfügung.

Unter www.karrierekompass.atfindest du viel Wissenswertes zum Thema Berufsorientierung, Berufsinformation, Bewerbung sowie Aus- und Weiterbildung.

Auf der Website www.berufskompass.atkannst du herausfinden, welche Berufe zu dir passen und du kannst verschiedene Berufsprofile miteinander vergleichen.

 

Jopsy-App der Arbeiterkammer Österreich

Du stehst vor dem Schul­ab­schluss und suchst nach einem Beruf, der wirklich zu dir passt? Das vielfältige Bildungs­angebot verwirrt dich aber mehr, als es dir Orientierung bietet?

Die neue App der AK „Jopsy“ leitet dich durch den Dschungel der Aus­bildungs­wege und hilft dir in wenigen Minuten deine Interessen und Stärken zu entdecken.

Beantworte einige kurze Fragen und finde heraus welcher Beruf zu deinem Interessensprofil passt. Außerdem kannst du dich gleich in der App über die jeweiligen Berufsbilder informieren.

 

Hole dir nähere Infos auf der Website der Arbeiterkammer, oder lade dir die App kostenlos im App Store oder in Google Play herunter.

 

berufsreise.at

berufsreise.at ist das größte Internet-Portal zum Thema Berufsorientierung in Österreich. Das umfangreiche Angebot ist für alle Personen und Organisationen da, die sich mit Berufsorientierung beschäftigen:

  • Für Jugendliche:

berufsreise.at begleitet junge Menschen auf ihrem Prozess in der Berufsorientierung und gibt Hilfestellungen für die persönliche Entscheidung am Ausbildungsweg. berufsreise.at stellt alle Angebote zur Berufsorientierung in Tirol und Informationen übersichtlich, leicht zugänglich und kostenlos für Jugendliche bereit.

  • Für Erziehungsberechtigte:

Mit berufsreise.at können Erziehungsberechtigte gemeinsam mit ihren Kindern in die Berufsorientierung einsteigen. Nach erfolgter Registrierung können sich die Jugendlichen mit dem Profil der Erziehungsberechtigten verbinden und damit ihre Berufsorientierungs-Aktivitäten teilen. Darüber hinaus gibt berufsreise.at Zugriff auf über 1.500 Berufsbilder, Kontaktdaten von rund 5.000 Ausbildungsbetrieben und weiterführenden Schulen. Die Erziehungsberechtigten und Bezugspersonen können eigene Berufsorientierungs-Angebote wie zum Beispiel Elternabende oder Infoveranstaltungen ganz einfach online buchen. So sind die Erziehungsberechtigten informiert und können zu einer gelungenen Berufsorientierung beitragen.


Außerdem erleichtert berufsreise.at die Umsetzung des Berufsorientierungs-Unterrichtes für Lehrpersonen.
Lehrbetriebe
erhalten die Möglichkeit ihre Berufsorientierungs-Aktivitäten, wie Betriebserkundungen, Fachvorträge, berufspraktische Tage oder offene Lehrstellen übersichtlich zu präsentieren.
Berufsorientierungs-Institutionen können ihr umfangreiches Angebot auf berufsreise.at Schülerinnen und Schülern, Erziehungsberechtigten und Lehrpersonen übersichtlich und kostenlos zugänglich machen.
Auch alle weiterführenden Schulen können sich auf berufsreise.at kostenlos präsentieren und so einfach und schnell auf ihr Ausbildungsangebot aufmerksam machen.

berufsreise.at ist eine gemeinsame Initiative von Land Tirol, Bildungsdirektion Tirol, Arbeiterkammer Tirol, Industriellenvereinigung Tirol und der Wirtschaftskammer Tirol. Entwickelt wurde berufsreise.at - in enger Zusammenarbeit mit Schulen und Sozialpartnern in Tirol – operativ betrieben vom WIFI der Wirtschaftskammer Tirol.

Weitere Informationen findest du auf der Website von berufsreise.at.

 

Jugendcoaching

Du hast Schwierigkeiten die Schule positiv abzuschließen? Du weißt noch nicht genau was du beruflich machen willst? Du hast derzeit überhaupt keine Orientierung?
Du kannst das Jugendcoaching immer dann nutzen, wenn du Unterstützung brauchst!

Was ist Jugendcoaching?

  • Du lernst deine persönlichen Fähigkeiten kennen.
  • Du findest deine beruflichen Interessen heraus.
  • Du lernst unterschiedliche Berufe kennen.
  • Du bekommst Informationen über mögliche weitere Schulen und Ausbildungen.
  • Du bekommst Hilfe dabei, die Schule positiv abzuschließen.
  • Du bekommst Hilfe bei der Entscheidung für deinen nächsten Schritt.
  • Du bekommst Unterstützung bei deinen persönlichen Problemen.

Jugendcoaching ist kostenlos und freiwillig. Du kannst ein Beratungsgespräch in Anspruch nehmen. Wenn Du willst, kannst du auch Deine Eltern oder eine wichtige Bezugsperson zum Gespräch mitnehmen. Die Jugendcoaches finden heraus, wo Du Unterstützung benötigst. Gemeinsam sucht ihr nach den richtigen Antworten für dich und plant die nächsten Schritte.

Wenn du im Alter zwischen 15 und 19 bist, kannst du dich jederzeit bei deinem für dich zuständigen Coach bzw. deiner Coachin melden. Du kannst dich auch melden, wenn du noch nicht 24 Jahre alt bist und aus verschiedenen Gründen Unterstützung benötigst. Darunter fallen z. B.: sonderpädagogischer Förderbedarf, Lernschwierigkeiten, längerfristige Erkrankungen, Behinderung, emotionale oder psychische Probleme.

Weitere Informationen sowie die Kontaktdaten deiner zuständigen Ansprechperson in deinem Bezirk findest du auf der Website vom Jugendcoaching.


Bewerbungstipps

Wie soll eine schriftliche Bewerbung aussehen? Wie soll ein Lebenslauf aufgebaut sein? Hier findest du nützliche Tipps und eine Auflistung von Anbieterinnen und Anbietern, die dir helfen deine Bewerbungsunterlagen zu verfassen.

persönliche Beratung

Bildungsinfo Tirol kostenlose Bildungsberatung und Berufsberatung und Hilfe bei der Erstellung deiner Bewerbungsunterlagen

Infos im Internet

Arbeiterkammer Tirol Infos und Broschüren zum Thema Bewerbung
Arbeitsmarktservice  Infos, Tipps, Vorlagen und Broschüren zum Thema Bewerbung
BerufsInformationsComputer Infos zu über 1000 Berufen und zahlreiche Tipps zum Thema Bewerbung
Broschüre des Wifi Tirol Tipps und Infos zum Thema Bewerbungsschreiben und Vorstellungsgespräch

Infos zu internationalen Bewerbungen

Disco Das Online-Wörterbuch übersetzt wichtige Begriffe und Redewendungen einer Bewerbung in 11 Sprachen
Europass Vorlagen für Bewerbungsunterlagen und Ausfüllhilfen in verschiedenen Sprachen


Babysitten

erste Arbeitserfahrungen inklusive nachbarschaftshilfe

Du liebst Kinder und Babys? Hast vielleicht schon auf jüngere Geschwister, Cousins, Cousinen, oder das Nachbarskind aufgepasst? Durch Babysitten oder Kinderbetreuung kannst du dir dein Taschengeld ein wenig aufbessern. Während der Arbeit mit Kindern machst du viele Erfahrungen, die dir später weiterhelfen können, zum Beispiel, wenn du in einem anderen Land als Au Pair arbeiten willst, oder eine Ausbildung im Sozialen Bereich starten möchtest.

Als Babysitterin oder Babysitter kümmerst du dich für ein paar Stunden um Babys oder Kinder. Zum Babysitten gehören verschiedene Aufgaben wie zum Beispiel spazieren gehen, spielen, wickeln und trösten, manchmal auch kleinere Arbeiten im Haushalt.

Gelegentlich wird für diese Jobs allerdings eine Ausbildung gefordert. Diese Organisationen bieten Kurse in Tirol an, in denen du eine entsprechende Qualifikation erwerben kannst:

  • Rotes KreuzDer Babyfit-Kurs kann ab 14 Jahren besucht werden und die teilnehmenden Jugendlichen lernen in 16 Stunden alles Wissenswerte über Babys und Kleinkinder. Der Kurs kostet 10 Euro. Mehr Informationen findest du unter unter www.baby-fit.at.
  • Rotes Kreuz: Eine Erweiterung des Babyfit-Kurses ist die Babysitter-Ausbildung. Hier kommt zum Babyfit-Kurs noch ein Erste Hilfe Kurs (16 Stunden) inklusive Kinder- und Säuglingsnotfälle (6 Stunden) dazu. Die Kosten belaufen sich dabei auf ca. 30 Euro.  Wenn man die komplette Babysitter-Ausbildung abgeschlossen hat, kann man sich in die Babysitterkartei des Roten Kreuzes eintragen lassen.  Nähere Informationen findest du auf der Website des Jugendrotkreuz Tirol .
  • abc-kinderbetreuungHier wird ein dreitägiger Babysitter-Fernkurs zum Lesen oder Hören angeboten. Der Kurs umfasst 35 Stunden und nach bestandener Prüfung bekommt man eine Urkunde als Download ausgestellt. Das alles passiert online und kostet momentan ca. 100 Euro. Weitere Infos findest du hier.
  • Anton KinderbetreuungskursAuch dieser Kurs wird online angeboten. Das System ist dem der abc-kinderbetreuung sehr ähnlich. Man kann den Kurs innerhalb von drei Tagen abschließen, macht dazu eine Online-Prüfung und kann sich anschließend das Babysitter Zertifikat downloaden und ausdrucken. Die Kosten belaufen sich auch hier auf ca. 100 Euro. Mehr Informationen findest du hier

Um als Babysitterin oder Babysitter Arbeit zu finden, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Versuche möglichst vielen Bekannten und Verwandten zu erzählen, dass du gerne Babysitten würdest. Vielleicht kennt jemand eine Familie, die gerade auf der Suche ist.
  • In manchen öffentlichen Einrichtungen und Supermärkten gibt es ein Schwarzes Brett. Dort kannst du einen Zettel aufhängen, dass du gerne Babysitten möchtest und deine Nummer hinterlassen - vielleicht meldet sich ja jemand bei dir.
  • Babysitter-Plattformen bieten die Möglichkeit mit Personen, die eine Kinderbetreuung suchen, in Kontakt zu treten. Um die Plattformen zu nutzen, ist eine kostenlose Registrierung notwendig. Schau mal rein auf betreut.at, hallobabysitter.at, babysits oder Babysitter24.
  • Du kannst auch auf Jobportalen wie zum Beispiel der ÖH JobbörseStudent Job oder Jobted nach offenen Stellen suchen.

Dienstleistungsscheck

Einfach unfallversichert

Du bist BabysitterIn oder Nachhilfegebende(r) und suchst nach einer praktischen Möglichkeit der Bezahlung?

Der Dienstleistungsscheck bietet eine einfache Möglichkeit in der Familie helfende Personen zu entlohnen. Durch den Scheck ist die arbeitende Person unfallversichert.

Der Dienstleistungsscheck ist in jeder Tabaktrafik erhältlich und unter www.dienstleistungsscheck-online.at zu erwerben.

Beim Kauf werden 0,2% Versicherungssumme zusätzlich gezahlt. Bei der Entlohnung muss auf einen Mindestlohn von 12,75€ bei Kinderbetreuung geachtet werden.

Genauere Informationen zum Dienstleistungscheck und Voraussetzungen findest du in dieser Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz:


Aktualisiert:

11
2020

Tipp

Be happy and love what you do! Auf whatchado findest du deine Berufung. Du kannst Berufe erkunden und Arbeitgeber entdecken. Neugierig? Dann klick dich rein!