Richtig helfen in der Krise


|Kategorien: Arbeit & Bildung Freizeit Leben


Frosch mit Einkaufswagen
Schatten einer Frau, die im Sonnenuntergang mit 2 Hunden spazieren geht.

Viele von euch fragen sich, wie sie sich in diesen außergewöhnlichen Zeiten sinnvoll einbringen können. Vielleicht hast du jetzt einiges an freier Zeit und möchtest daher einen Beitrag leisten und fragst dich, wie das gehen könnte?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, sich in der Corona-Krise ehrenamtlich zu betätigen.

Du kannst dabei helfen, die Einkäufe für Menschen aus der Hochrisikogruppe zu erledigen. Du kannst anbieten mit Hunden Gassi zu gehen, wenn der Besitzer oder die Besitzerin das derzeit nicht selbst machen können. Vielleicht braucht jemand in deiner Nachbarschaft Hilfe beim Lernen, bei der Hausübung oder Unterstützung bei der Betreuung von Kindern.

Das sind nur einige Beispiele, wie du ehrenamtlich tätig sein kannst, aber vielleicht fällt dir auch noch etwas anderes ein, das du anbieten kannst.
 

Allgemein gilt:

  • Halte immer genug Abstand zu deinen Mitmenschen (mindestens 1 Meter).
  • Wasche dir regelmäßig für mindestens 20 Sekunden lang die Hände und trockne sie gut ab.
  • Desinfiziere Oberflächen oder deine Hände regelmäßig, wenn du unterwegs bist oder warst. Eine andere Möglichkeit wäre auch das Nutzen von Einweghandschuhen.
  • Hilf lokal, also direkt in deiner Nachbarschaft.
  • Hilf lieber wenigen Personen, aber dafür regelmäßig. So hältst du die Anzahl an unterschiedlichen persönlichen Kontakten möglichst gering.
  • Lege Einkäufe und Besorgungen vor der Türe ab, anstatt diese direkt zu übergeben. Das reduziert physische Kontakte und schützt dich und andere vor einer Ansteckung. Das Geld für den Einkauf sollte auch schon vorbereitet, zum Beispiel in einem Kuvert, vor der Türe liegen.
  • Versuche deine Botengänge und Aufenthalte außerhalb deiner vier Wände bestmöglich zusammenzufassen und alles auf einmal zu erledigen, damit du nur absolut notwendigen Kontakten ausgesetzt bist.

 

Wie kann ich meine Hilfe anbieten oder wo erfahre ich wer Hilfe benötigt?

  • Hänge in deinem Wohnhaus oder in deiner Wohngegend einen Zettel auf, auf dem du deine Hilfe anbietest. Du kannst dir dazu  diese Vorlage ausdrucken oder selbst eine ähnliche gestalten.
  • Klingle bei deinen Nachbarn oder Nachbarinnen und teile ihnen mit, dass du ihnen gerne hilfst, wenn sie es brauchen. Schau, dass du dabei aber auch einen Abstand von mindestens 1 Meter  zur Wohnungstüre haltest.
  • Möglicherweise braucht ein Mitschüler oder eine Mitschülerin Hilfe beim Lernen und du kannst deine Unterstützung per Videochat oder Telefon anbieten. Rufe dazu einfach bei der jeweiligen Person an und frage nach.
  • Vielleicht kennt jemand in deinem Bekanntenkreis Menschen, die Unterstützung brauchen und kann dir helfen, einen Kontakt herzustellen.

 


Hier auf unserer Website findest du verschiedene Organisationen und Initiativen, bei denen du deine Mitarbeit anbieten kannst. Die untenstehende Liste soll dir einen Überblick ermöglichen, was derzeit innerhalb von Tirol und Österreich angeboten wird und wie du mit den jeweiligen Kontaktpersonen in Verbindung treten kannst. Die Reihung erfolgt alphabethisch und ohne Anspruch auf Vollständigkeit.


Tirolweit:

Blutspenden
Blutkonserven sind sehr wichtig und können Leben retten. Informiere dich beim Roten Kreuz, ob und wann es in deiner Nähe möglich ist Blut zu spenden und wie das gemacht wird. Um Blut spenden zu dürfen musst du mindestens 18 Jahre alt sein.

Caritas Team Nächstenliebe
Übersicht über bestehende Initiativen innerhalb von ganz Österreich

Held sein
Private Initiative. Einfach registrieren und Kontaktdaten angeben. Sollte jemand Hilfe benötigen, kann einfach und unbürokratisch eine Verbindung hergestellt werden.

Nachbarschaftshilfe für Tiere
Facebook-Gruppe des Verein Tierrettung Tirol. Hier kommen Tierhalter und freiwillige Helfer in Kontakt, wenn sich die Besitzer nicht mehr selbst um ihre Tiere kümmern können. Alles erfolgt anonym.

Nachbarschaftshilfe in Gemeinden
In fast allen Ortschaften gibt es Gruppierungen die lokale Unterstützung ermöglichen. Ruf einfach im Gemeindeamt deiner Heimatgemeinde an und frage nach wo Hilfe benötigt wird. Viele Initiativen haben auch in Facebook eine Gruppe gegründet. Such einfach einmal nach deiner Heimatgemeinde und schaue dir an, ob es dort eine Nachbarschaftshilfe gibt.

Team Österreich
Initiative des Roten Kreuz und Ö3. Hier werden vorhandene Hilfsbereitschaft und Fähigkeiten zu bündeln und schnell und unkompliziert nutzbar zu machen.

Überall helfen
Initiative zur unkomplizierten Vermittlung von Hilfeleistungen und Unterstützung. Du kannst dich einfach registrieren und angeben, welche Art von Unterstützung du anbieten kannst. Menschen die Hilfe brauchen finden so schnell und unkompliziert Beistand.

 

Bezirk Imst:

Jungbauernschaft Silz:
Unter dem Motto "Junge Silzer helfen" bietet die Landjugend Silz ihre Unterstützung an. Unter 0664 / 910 58 58 erfährst du Näheres zu dieser Initiative.

 

      Bezirk Innsbruck Land:

      Hilfsdienst Wattens:
      Initiative zur Nachbarschaftshilfe in Wattens. Infos unter 0664 28 57 085 oder unter christina.moestl@wattens.com 

      Jungbauernschaft Ranggen:
      Die Landjugend Ranggen bietet Hilfe und Unterstützung für Menschen aus der Risikogruppe an. Du erreichst den Verein unter  0664 11 19 159 oder 0680 / 32 55 257.

      Jungbauernschaft Wildermieming:
      Die Landjugend Wildermieming ist unter 0681 / 206 974 76 oder jb.wildermieming@gmail.com erreichbar und bietet Hilfe und Unterstützung an.

      Jungbauernschaft Mühlbachl, Matrei:
      Unter der Nummer 0650 / 412 47 30 erreichst du die Zuständigen der Landjugend Mühlbachl, Matrei.

      PfadfinderInnengruppe Völs:
      Nachbarschaftsinitiative der Pfadfinder und Pfadfinderinnen in Völs. Kontakt: Elena Pernstick 0650 / 44 60 168.

      Rum hilft:
      Informiere dich unter 0664 / 250 17 99, wie du in der aktuellen Situation am besten mithelfen kannst.

      Sozial- und Gesundheitssprengel Telfs und Umgebung:
      Unter dem Motto "Gemeinsam durch die Krise" haben sich die Gemeinden Telfs, Pfaffenhofen, Oberhofen, Flaurling, Rietz und Pettnau zusammengetan, um Nachbarschaftshilfe zu ermöglichen. Weitere Infos erhälst du von Anja Pöschl unter der Telefonnummer 0676 / 83 0 38 60 64 oder unter der Mailadresse anja.poeschl@telfs.gv.at .

      Sozialverein Thaur:
      Auch in Thaur kannst du deine Hilfe anbieten und dich ehrenamtlich engagieren. Näheres erfährst du unter der Telefonnummer 0664 / 532 86 22.

       

      Bezirk Innsbruck Stadt:

      Aktion "Social Help"
      Die Facebook-Gruppe der Tanzschule Dance Quarter Innsbruck verbindet Personen, die Unterstützung brauchen mit Menschen, die Hilfe anbieten möchten.

      „Innsbruck Hilft“-Hotline:
      Unter der Nummer 0512 / 53 60 - 61 20 kannst du dich registrieren lassen, deine Kontaktdaten angeben und dein Hilfsangebot deponieren. Diese Hotline funktioneiert nach dem sogenannten "Buddy-System", das heißt dass dir eine bestimmte Person zugeteilt wird, die Hilfe benötigt und für diese Person solltest du dann gewisse Dinge erledigen oder helfend zur Seite stehen.

       

      Bezirk Kitzbühel:

      "Mir Kitzbühler!"
      Facebook-Gruppe zum Austausch von Hilfsangeboten und Hilfsgesuchen, sowie als Informationsplattform rund um die Stadt Kitzbühel.

       

      Bezirk Kufstein:

      Faberpass Brixlegg:
      Nicht nur ein Perchtenpass, sondern auch ein Hilfsnetzwerk. Informiere dich auf ihrer Facebook-Seite oder telefonisch unter 0660 59 58 787 oder 0664 18 18 784.

      Kufstein:
      Auch in Kufstein sind helfende Hände gesucht. Wenn du im Lockdown deinen NachbarInnen unter die Arme greifen möchstest, kannst du dich bei Carmen Schwinghammer vom Freiwilligenzentrum Kufstein unter der Telefonnummer 0660 610 21 89 oder unter fwz@rm-kuusk.at melden.

      Wörgl: komm!unity hilft
      Das Team von komm!unity bietet Unterstützung für ältere Menschen und Menschen mit Vorerkrankungen, die zuhause bleiben sollten. Es werden Angelegenheiten in der Öffentlichkeit wie dringende Botengänge, Apothekengänge oder dringende Einkäufe erledigt. Näheres erfährst du von Montag bis Freitag, 9 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 0664 / 88 745 205 oder auf der Website von komm!unity .

       

      Bezirk Lienz:

      SAM
      App zur digitalen Nachbarschaftshilfe. Hier werden Hilfesuchende und freiwillige Helfer und Helferinnen zusammengeführt. Einfach auf dein Smartphone downloaden und unkompliziert mithelfen.

       

      Bezirk Schwaz:

      Jungbauernschaft Vomp:
      Die Landjugend Vomp hilft! Nähere Infos unter 0650 260 47 57 oder 0664 736 03 528.

      Stadt Schwaz:
      Personen, die in der Silberstadt Hilfe brauchen oder ihre Hilfe anbieten, können sich beim Gesundheits- und Sozialsprengel unter der Nummer 05242 / 21 121 melden. Auch in Schwaz geht es darum, Risikogruppen unter die Arme zu greifen und Einkäufe oder dringende Erledigungen zu machen.

       

      Bezirk Reutte:

      Sportverein Reutte:
      Der SV Reute möchte in der Krise auch die Unterstützung seiner Mitglieder anbieten und vermittelt Hilfsangebote und Hilfsgesuche zu den jeweilig richtigen Personen. Melde dich unter 0676 / 719 81 60 oder per Mail unter info@svreutte-fussball.at und informiere dich.

       

       


      Aktualisiert:

      03
      2021

      Tipp

      Be happy and love what you do! Auf whatchado findest du deine Berufung. Du kannst Berufe erkunden und Arbeitgeber entdecken. Neugierig? Dann klick dich rein!