Praktikum, Ferialjob, Lehrstelle - Aktuelle Situation


|Kategorien: Arbeit & Bildung


Frau springt über eine Klippe zum Traumjob

Noch nie war die Suche nach einem Arbeitsplatz schwieriger


Alles rund um die Jobsuche ist immer ein Brennpunktthema unter jungen Menschen. Heuer gestaltet sich die Suche durch die Corona-Krise besonders schwierig, denn sie hat uns alle überrascht und vor große Herausforderungen gestellt.

Trotz der langsamen Lockerung der Maßnahmen finden viele Schnuppertage oder Berufsorientierungsveranstaltungen derzeit nicht statt. Manche, bereits zugesagte Praktika, Ferialjobs oder Lehrstellen wurden wieder abgesagt und viele Jugendliche stehen ohne Jobmöglichkeit da. Selbstverständlich machen sich deshalb viele junge Menschen Gedanken um ihre Zukunft.

Leider können wir niemandem diese Sorgen vollständig nehmen, da zum aktuellen Zeitpunkt keiner genau sagen kann, wie sich alles entwickeln wird und wie die einzelnen Betriebe damit umgehen können und werden. Sicher ist aber, dass wir vom InfoEck – Jugendinfo Tirol immer ein offenes Ohr für dich haben. Du kannst uns jederzeit kontaktieren oder direkt in unseren Infolokalen vorbeikommen, wenn du Fragen hast.

 

An dieser Stelle möchten wir dir noch folgende Infos und Tipps für deine Suche mitgeben.
 

Eigeninitiative zeigen

Wichtiger als je zuvor ist es, die Jobsuche motiviert und engagiert in die eigene Hand zu nehmen. Viele Jugendliche finden ihren Ferienjob oder ihre Praktikumsstelle über Eltern, Verwandte, Bekannte und Freunde oder Freundinnen. Verlass dich aber nicht darauf, sondern mach dich aktiv auf die Suche nach freien Stellen.

 

Wie finde ich freie Stellen für ein Praktikum oder einen Ferienjob?

Nur wenige Praktika- oder Ferialstellen werden öffentlich ausgeschrieben. Du wirst sie also nur finden, wenn du aktiv wirst, Firmen direkt kontaktierst und dich initiativ bewirbst.

  • Firmen findest du in Branchenverzeichnissen wie zum Beispiel Herold , Firmen A-Z, oder du siehst dich in deiner Wohnregion nach interessanten Betrieben für dich um.
  • Schau auf den Websites der Firmen, ob dort freie Stellen angeboten werden.
  • Schreibe oder ruf bei Firmen an und erkundige dich, ob es im Moment die Möglichkeit gibt dort ein Praktikum oder einen Ferialjob zu bekommen und ob du deine Bewerbung senden darfst.
  • Erkundige dich bei Bekannten und Verwandten, da viele Jobs und Praktika aufgrund von Empfehlungen von Angestellten vergeben werden. Informiere deshalb möglichst viele Leute über deine Jobsuche.
  • Frage Mitschüler oder Mitschülerinnen beziehungsweise Mitstudierende höherer Semester, wo diese in den Ferien gearbeitet oder ihr Praktikum gemacht haben.
  • Schau regelmäßig Online-Jobbörsen und Jobsuchmaschinen nach Inseraten durch. Hin und wieder gibt es auch Stellenangebote in den Wochenendbeilagen von Tageszeitungen. Auf unserer Website geben wir dir einen Überblick über die Möglichkeiten der Arbeitssuche.
  • Bezahlte Praktika für den Sommer in den Bereichen Naturwissenschaft, Technik, Forschung und Entwicklung, findest du auf der Website derPraktikabörse oder du informierst dich über ein Talente-Praktikum.

 

Alternative Möglichkeiten

Solltest du keinen Ferialjob oder kein Ferialpraktikum mehr ergattern, hast du noch andere Möglichkeiten, um nebenher und/oder in den Ferien etwas dazuzuverdienen. Die wichtigsten Infos zu diesen Themen findest du in unserem Infosheet „erste Arbeitserfahrungen“.

 


Aktualisiert:

04
2020

Tipp

Be happy and love what you do! Auf whatchado findest du deine Berufung. Du kannst Berufe erkunden und Arbeitgeber entdecken. Neugierig? Dann klick dich rein!