Livetalk!


|Kategorien: Arbeit & Bildung


Mit der momentanen Corona-Situation ist es diesen Sommer besonders schwierig für Jugendliche und junge Erwachsenen einen Ferialjob zu bekommen. Laut neuesten Erhebungen sind 80% aller Stelleninserate für Ferialjobs in Tirol gekürzt worden. Besonders in Tourismusgebieten fallen viele Ferialjobs aus den Bereichen Hotellerie und Gastronomie weg.

Doch nicht nur Corona stellt junge Menschen, die für die Sommerferien einen Job suchen, um sich etwas dazu zu verdienen, vor Schwierigkeiten. Viele Stellen werden oft gar nicht ausgeschrieben. Firmen und Betriebe bekommen ohnehin genügend Initativbewerbungen oder die Ferialjobs werden mit Personen besetzt, die auch schon in den vorigen Jahren als Ferialarbeiterin oder Ferialarbeiter in dem Betrieb tätig waren.

Um den verschiedenen Gründen auf den Grund zu gehen und eventuell auch Lösungsansätze zu finden und Alternativen aufzuzeigen haben Expertinnen des Arbeitsmarktservice Tirol (AMS), der Österreichischen Gewerkschaftsjugend Tirol (ÖGJ) und des InfoEck-JugendinfoTirol zu den Themen Ferialjob, Pflichtpraktikum, Lehrstellensuche und Jugendarbeitslosigkeit diskutiert. 
Veranstalter dieser Onlinediskussion waren die "Junge Generation-Tirol" und die "VSStÖ Innsbruck". 
Du hattest keine Zeit dir die Diskussion live anzusehen? Kein Problem! Unter folgendem Link kannst du den Livetalk nachschauen: 
www.facebook.com/jg.tirol/videos/vb.307278362742478/606798903546220/?type=2&theater


Aktualisiert:

07
2020

Tipp

Be happy and love what you do! Auf whatchado findest du deine Berufung. Du kannst Berufe erkunden und Arbeitgeber entdecken. Neugierig? Dann klick dich rein!